Apple: MacBook Air für 799 Dollar in Q3/12 als Antwort auf Intels Ultrabooks?


Jeder kennt inzwischen das MacBook Air von Apple. Es steht nicht nur für Qualität und herausragende Verarbeitung, sondern in erster Linie für Mobilität. Zahlreiche Hersteller haben es bereits versucht, aber nur selten ist es gelungen, Leistung und Mobilität so zu verbinden, wie im MacBook Air. Der wohl härteste Konkurrent von Apple ist Intel mit seinen Ultrabooks, für die es sogar einen eigenen 300 Millionen schweren Fonds gibt. Der Erfolg hält sich bislang allerdings in Grenzen.

Das liegt zum einen daran, dass die Ultrabooks teilweise fast genauso teuer sind, wie das MacBook Air von Apple. Nicht selten habe ich in Kommentaren gelesen, dass man doch keine 1.400 Euro für ein Ultrabook ausgibt, wenn man doch für 1.500 Euro ein MacBook Air kaufen kann. Zum anderen fehlt es den Ultrabooks (derzeit noch) an Publicity.

Das lässt sich aber alles ändern und auch Apple weiß das. Aus diesem Grund gibt es nun Spekulationen rund um ein MacBook Air für 799 Dollar, das bereits im dritten Quartal 2012 auf den Markt kommen soll. Es steht außer Frage, dass sich Apple mit dieser Preispolitik in jedem Fall einen neuen Kundenkreis erschließen würde.

- via digitimes -

Frank Feil

Jahrgang 1986. Blogger & Journalist. Politologe & Anglist. Technik & Kaffee.

Veröffentlicht von

Jahrgang 1986. Blogger & Journalist. Politologe & Anglist. Technik & Kaffee.