Apple reicht Patent zur entfernten Abschaltung der iPhone-Kamera ein – Keine Live-Mitschnitte mehr

Apple hat kürzlich ein Patent eingereicht, das eine Technologie beschreibt, mit der es auf technisch entsprechend ausgestatteten Events möglich sein wird, die Videofunktion aller iDevices zu deaktivieren. Ziel des Ganzen ist es Livemitschnitte von Konzerten zu verhindern. Damit könnte die Ära von wackeligen Konzertvideos der Vergangenheit angehören.

Die Deaktivierung der Kamera geht über simple Infrarot-Sensoren vonstatten, die am Veranstaltungsort installiert sind. Hält jemand sein iPhone hoch, um eine Video aufzunehmen, erkennen die Sensoren das Device und schalten umgehend die Kamera ab. Alle anderen Funktionen sind weiterhin ohne Einschränkung nutzbar. Der Musikindustrie passt das selbstverständlich bestens ins Konzept, lassen sich so auch vermutlich leichter professionelle Live-Mitschnitte auf DVD oder über iTunes verkaufen. Vielleicht bindet Apple einen Kauf-Button in die Kamerasoftware ein, sodass man bei Konzerten Videos nur dann aufnehmen darf, wenn man einen gewissen Obolus gezahlt hat, ein Teil der Einnahmen geht an die Musiklabel. Bisher ist YouTube der Anlaufort für Musikinteressierte, die sich Konzerte ihrer Lieblinge ansehen wollen. Der Deal mit den vier großen Musikkonzernen, um iTunes in die Cloud zu bringen, hat offenbar doch etwas mehr gekostet, als nur viel Geld…

Auf PatentlyApple wird das Patent umfangreich zusammengefasst. Dort zeigt sich, dass diese Sensoren nicht nur die Videokamera deaktivieren, sondern auch Fotos mit Wasserzeichen versehen kann. Für Museen, Galerien oder Zoos könnte der Einsatz vorstellbar sein. Macht das Fotografieren noch spass, wenn auf jedem Familienfoto das Logo eines Zoos prangt?

Falls Apple dieses Patent tatsächlich in iOS-Geräten einsetzen wird, bewegt sich der Konzern in eine Richtung, die mir absolut nicht gefällt. Sicher stellt Apple tolle Hardware her, doch was nützt sie mir, wenn ich sie nicht nach eigenen Vorstellungen nutzen kann? Ich will hier aber nicht die Pferde scheu machen. Erst einmal handelt es sich um ein Patent, das nicht zwingend zum Einsatz kommen muss. Apple hat sich Tonnen an Ideen und Konzepten schützen lassen, die seit Jahren in irgendeiner Schublade verstauben, hoffentlich gehört dieses Patent auch dazu.

- via Mashable; Quelle PatenlyApple -

TAGS:  , ,

3 Kommentare

  1. Was macht das denn für einen Sinn? Dann nimmt man eben eine andere Kamera zum aufnehmen… Das wäre ja wie wenn man bei einem Auto das Radio ausbaut, nur um sicherzugehen, dass man damit nicht zu laut Musik hört :P
    Naja, vielleicht wirds ja auch nicht in die Tat umgesetzt!

  2. Das ist doch lächerlich das konzept, auf welche seite stehen die eigentlich???
    lasst doch die fans in frieden die ein amateurvideo aufnehmen mit einem ‘telefon’…
    ich find’s total blöd und werde es dann auf jedenfall jailbreaken um die sensoren abzuschalten…

    hahahahah who is laughing now????
    muhahahah

  3. absolut lächerlich

Schreibe einen neuen Kommentar

Stereopoly auf Facebook

Stereopoly auf Google+