Apple: werden 12 Millionen neue iPads im ersten Quartal verkauft?

Das neue iPad ist heiß und das im wahrsten Sinne des Wortes. Ich hatte ja bereits darüber berichtet, dass Apple bereits drei Millionen neue iPads am ersten Wochenende verkauft hat – eine Zahl, die man sich so eigentlich gar nicht vorstellen kann, da das in etwa einem Drittel der bislang überhaupt verkaufen Android-Tablets entspricht. An diesem Freitag nun wird das neue iPad in 24 weiteren Ländern auf den Markt kommen und es gilt als ziemlich wahrscheinlich, dass die Nachfrage auch dort riesig sein wird.

Analysten haben sich nun diesen Zahlen angenommen und ausgerechnet, dass, falls es seitens Apple zu keinen Lieferschwierigkeiten kommt, bereits im ersten Quartal rund 12 Millionen neue iPads über die Ladentheke gehen werden. Gemeint ist damit übrigens tatsächlich nur das neue iPad und nicht das im Preis reduzierte iPad 2. Gerade im Bildungsbereich dürfte auch dieses so einige Abnehmer finden. Natürlich sind all das nur Vorhersagen. Am Ende können es auch 20 Millionen verkaufte iPads sein, oder nur acht.

- via bgr -
TAGS:  , ,

1 Kommentar

  1. Es ist auch ein sehr gutes Tablet.

    Es geht ja auch nicht nur um die Technikverliebten. Als meine Frau das neue iPad zum ersten mal in der Hand hatte, kam sie sofort damit zurecht. Bei Android-Modellen war es genau so.

    Ich dneke, dass es viele solche Käufer gibt, die sonst weniger sich mit Computer etc. auseinandersetzen.

    Wegen des Displays auf das iPad 2 zu verzichten und auch das neue zu warten hat sich für usn gelohnt.

Schreibe einen neuen Kommentar

Stereopoly auf Facebook

Stereopoly auf Google+