Audi A3 Limousine: Infotainment, Navigation und Audi connect-Dienste im Überblick [Video]

Audi A3 Limousine

Im vergangenen Jahr konnte ich bereits einen Blick auf die MMI Navigation plus sowie die Audi Connect-Dienste im neuen Audi A3 und im A6 Allroad Quattro werfen. An diesem Wochenende nun hat Audi in Budapest die neue Audi A3 Limousine vorgestellt. Ich habe diese Gelegenheit genutzt und mir die Bereiche Infotainment, Navigation und Audi connect etwas genauer angeschaut.

Zur Einführung in das Thema hier zunächst eine Infografik, die die einzelnen Connect-Funktionen der Audi A3 Limousine zeigt:

A3 Limo-Connect-D

Infotainmentsysteme

Im Bereich Infotainment setzt Audi auf das bewährte Baukastenprinzip: in der Basisversion findet man das serienmäßige Audi Radio mit vier Lautsprechern. Eine Stufe darüber folgt das MMI Radio, das schon acht Lautsprecher mit Sound versorgt und den Innenraum um einen elektrisch ausfahrenden 5,8-Zoll-Farbmonitor und ein Bedienterminal auf der Mitteltunnelkonsole ergänzt. In dieser Ausführung lässt sich die A3 Limousine bereits mit dem Connectivity-Paket ausstatten. Wer möchte, kann das MMI Radio mithilfe einer SD-Karte mit Navigationsdaten zu einem vollwertigen Navigationssystem aufwerten.

Wem das noch immer nicht ausreicht, der greift zu Audis Topversion, der MMI Navigation plus mit MMI touch. Ausgestattet mit einem internen Flashspeicher (64 GB), einem DVD-Laufwerk, einem Radio mit Dreifach-Tuner sowie acht Lautsprechern – ergänzbar durch zwei Kartenleser, das Audi Music Interface (AMI) und eine Bluetooth-Schnittstelle zur Einbindung mobiler Player und Smartphones – bleiben hier keine Wünsche offen.

Audi A3 Limousine Connect 1

Das Herzstück von Audis Infotainmentsystem, der MMI-Zentralrechner, befindet sich im Handschuhfach und besteht im Wesentlichen aus zwei Einheiten: der Radio Car Control Unit und dem so genannten MMX-Board (Multi-Media eXtension) mit T 20-Grafikprozessor aus der Tegra 2-Serie von Nvidia. Erst durch diesen Chip werden 3D-Grafiken und sämtliche Online-, Sprachsteuerungs-, Media-, Navigations- und Telefonfunktionen möglich.

Bei den Testfahrten meisterte das System selbst aufwendige 3D-Darstellungen problemlos und auch die Navigation durch die einzelnen Menüs verlief durchweg flüssig und ohne lästige Verzögerungen.

Audi A3 Limousine Connect 2

Zur MMI Navigation plus mit MMI touch gehört ferner ein nur elf Millimeter dicker 7-Zoll-Farbmonitor, der eine Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten liefert. Die gestochen scharfe Darstellung von Bildern und Texten wird durch kräftige Farben untermauert. Unabhängig von den jeweiligen Lichtverhältnissen ist somit gewährleistet, dass man stets alles im Blick hat. Wer viel im Auto unterwegs ist und die Infotainment-Dienste aktiv nutzt, wird dies zu schätzen wissen.

Selbstverständlich fährt der 7-Zoll-Farbmonitor beim Start des Autos elektrisch aus der Instrumententafel aus und verschwindet beim Abstellen des Motors auch wieder in dieser.

Audi A3 Limousine Connect 3

Die MMI Navigation plus – und damit das gesamte Infotainmentsystem – lässt sich entweder über die integrierte Sprachsteuerung bedienen, oder aber man nutzt das MMI-Terminal, das sich in der Mittelkonsole direkt hinter der Schaltung befindet. Das MMI-Terminal besteht aus einem Dreh-/Drück-Steller, der zugleich Touchpad und Touchwheel ist. Die berührungsempfindliche Oberfläche des Touchwheels erlaubt es, Buchstaben und Ziffern mit dem Finger darauf zu schreiben und so beispielsweise den Zielort für die Navigation einzugeben. Eine akustische Rückmeldung stellt dabei sicher, dass der richtige Buchstabe erkannt wurde und das ohne dass man die Augen von der Straße nehmen muss.

Rund um das Touchwheel befinden sich darüber hinaus noch eine Hauptmenü- und eine Rücksprung-Taste, vier Softkeys zum Navigieren in den Menüs sowie zwei Kipptasten (Navigation, Telefon, Radio und Media). Die Anordnung entspricht der Menüführung auf dem Bildschirm und ermöglicht so eine intuitive Bedienung des Systems. Wer sich für ein Multifunktionslenkrad entscheidet, kann viele Funktionen auch über dieses steuern.

Audi A3 Limousine Connect 4

Damit ist das Ende der Liste der optionalen Infotainment-Bausteine der Audi A3 Limousine natürlich längst noch nicht erreicht. Zu nennen wären hier insbesondere der Tuner für digitalen Radioempfang (DAB +), die Audi Phone Box zur komfortablen, kabellosen Ankopplung von Smartphones an die Antenne des Automobils und das Bang & Olufsen Sound System (705 Watt Leistung, 15 Kanäle, 14 aktive Lautsprecher inklusive Centerspeaker und Subwoofer), das mit einem Mikrofon die Innenraumgeräusche analysiert und das Klangbild entsprechend anpasst.

Apropos Klang:

Navigation

Für Vielfahrer das wohl wichtigste Thema überhaupt: die Navigation. Hier legt Audi die Latte sehr hoch, da gleich mehrere Kartenansichten verfügbar sind, die durch Google Earth-Bilder und Google Street View-Ansichten ergänzt werden. Die Navigation insgesamt ist sehr detailliert und übersichtlich. Die Bedienung dank MMI-Terminal kinderleicht.

Audi connect

Ich verrate euch sicherlich kein Geheimnis, wenn ich euch sage, dass für Dinge wie Google Street View und Google Earth eine Internetverbindung notwendig ist – so wie für eine Vielzahl weiterer Audi connect-Dienste. Zuständig dafür ist ein Datenübertragungsmodul im Handschuhfach, das ab November 2013 mit dem 4G-Standard LTE (Long Term Evolution) ausgestattet sein wird. Damit ist Audi der erste Autohersteller weltweit, der seine Fahrzeuge mit dem modernen Mobilfunkstandard ausstattet. Aufgrund der hohen Übertragungsgeschwindigkeiten eröffnen sich so ganz neue Perspektiven – sofern die Netzbetreiber den flächendeckenden LTE-Ausbau weiter vorantreiben und die Preise entsprechend anpassen.

Mithilfe des Datenübertragungsmoduls lässt sich unter anderem ein W-LAN-Hotspot im Auto öffnen, auf den die Beifahrer mit ihren Notebooks und Tablets zugreifen können. Auch der Zugriff auf soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter sowie das Abrufen aktueller Informationen zu Benzinpreisen, der Parkplatzsituation oder des Wetters ist möglich.

Fazit

Audi hat im Bereich Infotainment einen vielversprechenden Weg eingeschlagen. Das Baukastenprinzip erlaubt es, bestehende Infotainmentsysteme bei Bedarf – bis zu einem bestimmten Grad – zu erweitern. Die Audi connect-Dienste werden konsequent weiterentwickelt und in ihrem Funktionsumfang ergänzt. Während man bei anderen Herstellern noch vergebens nach einer direkten Internetanbindung des Autos sucht, setzt man bei Audi bereits auf den 4G-Standard LTE.

Das Argument, dass LTE derzeit in Deutschland ohnehin kaum verfügbar beziehungsweise noch viel zu teuer ist, gilt für ein Auto, das man im Regelfall die nächsten sechs Jahr fahren wird, nicht. Spätestens 2015/2016 wird LTE den Status haben, den 3G heute hat und man wird froh darüber sein, dass Hersteller wie Audi diese Entwicklung frühzeitig erkannt haben.

Obwohl ich ein großer Fan von Touch-Displays bin, finde ich den Ansatz von Audi, auf Touchscreens im Auto zu verzichten, gut und richtig. Das MMI-Terminal mit Touchwheel erlaubt auch während der Fahrt eine komfortable und sichere Bedienung/Texteingabe, da man nicht quer durch das Auto greifen muss, um den Touchscreen zu erreichen. Hat man sich erst einmal an das Bedienkonzept gewöhnt, navigiert man schnell und zielsicher durch sämtliche Menüs und hat die vermeintlichen Vorzüge eines Touch-Displays schnell vergessen.

A3 Limousine

Off-Topic: Fahrberichte

Ich beschäftige mich nicht nur viel mit Smartphones, sozialen Netzwerken und technologischen Trends, sondern lege auch jeden Monat mehrere tausend Kilometer mit dem Auto zurück. Dementsprechend viel könnte ich zu meinem persönlichen Eindruck von der neuen Audi A3 Limousine (Design, Fahrverhalten, etc.) sagen. An dieser Stelle möchte ich aber das Wort an meine lieben Auto-Blogger-Kollegen übergeben, die schon eine ganze Reihe an Fahrberichten samt Bildern und Videos zur neuen Audi A3 Limousine veröffentlicht haben:

Frank Feil

Jahrgang 1986. Blogger & Journalist. Politologe & Anglist. Technik & Kaffee.

Veröffentlicht von

Jahrgang 1986. Blogger & Journalist. Politologe & Anglist. Technik & Kaffee.

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Endlich ein Audi in der richtigen Größe für die Stadt. Nicht so klein wie ein normaler A3 aber auch nicht so groß wie ein A4. Also genau der richtige Kompromiss!

  2. Pingback: Lecker frisch gepresste Limo: Audi A3 Limousine angefasst > Audi > Autophorie.de

  3. Pingback: » Audi A3 Limousine – Blogschau - autoaid.de blog

  4. Pingback: Blogger-Rundschau Audi A3 Limousine › Mein Auto Blog

  5. Pingback: Die Audi A3 Limousine – MMI Infotainment im Überblick » IMAEDIA

  6. Pingback: Trends, Gadgets, Fashion und Lifestyle Trendlupe Blog

  7. Pingback: CES 2014: Audi Smart Display – das Android-Tablet fürs Auto [Video]

Schreibe einen Kommentar