Bald volle GEZ-Gebühren für Notebooks und Smartphones?

GEZ

Okay, nun geht es eindeutig zu weit, was die GEZ da vor hat! Laut des Magazins Carta soll es Pläne der Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer geben, das Tarifmodell der GEZ zum Nachteil von Note-, Netbook- und sogar Smartphone-Nutzern um ganze 200 Prozent zu erhöhen.

Martin Stadelmaier, Chef der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei, erwähnte bereits im Oktober 2009, dass es zu einer Novellierung kommen soll. Hier sprach er von zwei Modellen. Eines sieht eine Änderung der geräteabhängigen Abgabe vor, bei der die Gebühren auf Computer und Handys erweitert werden sollen. Für diese mobilen Geräte soll dann ebenso ein Betrag von 18 Euro erhoben werden, wie es für Fernseher aktuell der Fall ist. Darüber hinaus soll sogar die Beweislast umgekehrt werden, wie Carta berichtet. Dann muss der Gebührenpflichtige beweisen, dass dieser kein Gerät besitzt, nicht die GEZ.

Eine weitere Option stellt eine grundsätzliche Gebührenpflicht für alle Haushalte dar, bei der ein einheitlicher Betrag veranschlagt wird, der unabhängig von der Anzahl der sich im Haushalt befindlichen Geräte ist. Von diesen ärgerlichen, neuen Vorschlägen werden dann auch Selbständige nicht verschont bleiben. Auch sie zahlen dann höhere Gebühren für ihr Smartphone, ihren PC oder das Arbeits-Notebook.

Im nächsten Jahr werden sich die Ministerpräsidenten treffen, um die neue Gebührenregelung abzusegnen und zu verabschieden, sodass sie 2013 zur neuen Gebührenperiode eingeführt werden kann.

Die GEZ ist ohnehin nicht die beliebteste Einrichtung, nun sollen die Gebühren in Zukunft für alle internetfähigen Geräte erhöht werden? Wofür? Für die Frechheit, die man öffentlich-rechtliches Fernsehen nennt? Ich nenne das in erster Linie mal Volksverdummung. Gerne bin ich dazu bereit, für qualitativ hochwertige Produktionen zu zahlen, doch wo sind sie? Smartphones und dergleichen haben darüber hinaus beim besten Willen nichts mit der GEZ zu tun.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Alleine schon die drei Buchstaben lassen mich aufstoßen, aber dieses neue Modell ist ja wohl die Frechheit überhaupt. Ich habe derzeit mehrere Handys als Testgeräte und auch drei Stück als mein eigen hier rumliegen, wenn ich alle bezahlen müsste wegen der GEZ, würden die alleine an mir verdammt gut verdienen.

    Ich glaube hier geht das einfach zu weit, nicht das die GEZ schon für alles mögliche Geld sehen will, nun überlegt man wie man die Abzocke wohl noch weiter ausbauen kann und wir Konsumenten haben davon wieder nix.

  2. Da geb ich dir absolut recht. Ich frage mich wirklich, ob sie im Grunde nur dazu da ist Geld aus den Taschen von Bürgern zu ziehen.
    Ich kann Reich-Ranicki nur recht geben, als er sagte dass die deutsche Fernsehlandschaft traurig und verdummend ist.
    Außer Daily Soaps, Kochsendungen, Talk-Shows und Gerichtsshows gibt es ja nicht viel.
    Was machen die eigentlich mit dem Geld? Die eigene nervige Behörde am laufen halten, sonst nicht viel…

  3. Pingback: Die GEZ wills wissen

Schreibe einen Kommentar