Eröffnungsfeier in Hamburgs Apple Store

Das T-Shirt von der Eröffnung - zu verschenken

Früh klingelte heute mein Wecker. Doch das Aufstehen fiel nicht schwer. Auf ging es in die Bahn und zum Alstertaler Einkaufszentrum nach Hamburg zur Eröffnung des zweiten Apple Stores in Deutschland, von dem wir berichteten. Denn STEREOPOLY wurde netterweise zum Media Preview eingeladen. Schon in der S-Bahn stimmten mich wohlgelaunte Apple-Mitarbeiter auf die Eröffnungsfeier ein.

Dass sie zu Apple gehören, sah man jedenfalls auf den kleinen zweiten Blick. Denn unter ihren Zippern lugten die typischen hellblauen T-Shirts hervor, die die Mitarbeiter tragen. Schnell unterhielten sie sich auch über Apple, iPhone und den Tag heute – ein letztes Indiz, das ich aber eigenlich nicht mehr brauchte. Ein paar Interna, die sie von sich gaben, behalte ich lieber für mich. Positiv fand ich, dass sie sichtlich motiviert wirkten, echt Ahnung hatten von Apple und auch noch sympatisch rüber kamen. Das Gute daran: Ich konnte Ihnen nach der S-Bahn-Fahrt einfach folgen, ohne erst zu gucken, wo ich denn nun hin muss.

8.10 Uhr: Endlich angekommen. Zentral liegt der neue Apple Store nicht gerade. „Dafür passt das Ambiente der Mall“, findet Martin Kundera von der PR-Agentur 100zehn. Da gebe ich ihm recht. Unter dem Dach des Alstertaler Einkaufszentrums tummeln sich Markennamen der Modebranche, hochkarätige Schmuckläden und nun auch Apple. In München liegt der Store direkt in der City. In Hamburg fährt man 30 Minuten mit der S-Bahn zum Einkaufscenter, beziehungsweise zur „Mall“, wie es Kunera nennt. Ich hätte Apple ja in der Europa-Passage oder im Hanseviertel vermutet. Mal eben vorbeihoppen geht aufgrund der Entfernung zur City nicht.

Error, group does not exist! Check your syntax! (ID: 11)8.45 Uhr: Wir Medienleute dürfen rein. Vor dem Store stehen schon eine Menge Menschen. Die ersten warteten seit 1 Uhr nachts vor dem Einkaufscenter – das nenne ich Durchhaltevermögen. Während ich eine halbe Stunde auf Einlass warte, füllt sich langsam, aber stetig der Gang vor dem Apple Store – ich bin drin. Begrüßt werden wir vom Apple-Sprecher Georg Albrecht und dem Store Manager. Sie erzählen ein bisschen über die Struktur des Stores und die teilt sich in orangene, hellblaue, dunkelblaue und schwarze T-Shirts.  Erste Ansprechpartner sind die Orangenen, die Concierge. Sie helfen bei den ersten Fragen, beraten zu Produkten und führen einen dann zum richtigen Ansprechpartner. Orangene sehe ich heute nur zwei. Die Hellblauen, wie die aus der Bahn, sind stärker vertreten. Auch der Store-Manager trägt hellblau. Am Ärmel steht dann die Funktion. Die Dunkelblauen sehe ich an der Genius-Bar. Sie sind die Trainer und geben Workshops. Bei ihnen handelt es sich also um richtige Spezialisten. Die Schwarzen sind die Gäste, denn die schwarzen Shirts werden verschenkt. Ich überlege, ob ich gleich vom  Mac aus blogge.

9.20 Uhr: Wir dürfen uns umsehen und Fotos machen. Für jedes Produkt gibt es einen Bereich, meist an einem Tisch. Alles ist sehr geräumig, hell und übersichtlich. In München hat der Store zwei Ebenen – hier nur eine.  Geradeaus blickt man auf die Genius-Bar. Davor befinden sich kleine Tische für die lieben Kinder. Die können spielen, während den Eltern geholfen wird.

9.40 Uhr: Wir müssen raus! Gleich geht es los. Ich verabschiede mich noch schnell von Martin und dann geht es ab nach draußen. Ich stelle mich auf die Empore im ersten Stock. Von da habe ich einen tollen Überblick auf die Menschenmenge.

9.55 Uhr: Alle Mitarbeiter vom Store kommen nach vorne zum Eingang. Sie fangen an zu klatschen und zu jubeln. Schnell reißt es das Publikum mit und das Einkaufszentrum bebt. Alle brüllen, klatschen, freuen sich und jubeln. Die Mitarbeiter joggen eine Einstandsrunde und klatschen freundschaftlich die Hände ab.

10.00 Uhr: Die Meute darf hinein. Die ersten bekommen noch eine Box mit einem T-Shirt. Die gab es auch in München. Da steht aber München drauf. Jetzt steht Alstertal drauf.

Für das Apple-Lebensgefühl geht es jetzt also auf nach Poppenbüttel.  Wer weiß, welche Metropole in Deutschland noch folgen wird. Albrecht sagte, dass es weltweit 258 Apple Stores gibt.  Das Interesse dahinter ist ein höherer Service  bei dem sonst so Internetaffinen Apple-Unternehmen. Europa hat im Schnitt sehr wenige, da besteht noch einiger Bedarf.

Achtung: Es muss jetzt aber keiner glauben er hat das eine oder andere Apple-Schnäppchen verpasst. Es gab keine Angebote – was etwas schade war.  Eben „nur“ die T-Shirts. Wer bedarf an einem Apple T-Shirt hat: Ich habe auch eines bekommen, das ist mir aber zu groß (Größe L). Falls Interesse besteht, verlinkt diesen Artikel und hinterlasst hier einen Kommentar. In zwei Wochen verlose ich das T-Shirt unter allen.

So jetzt noch die Live-Bilder:

32 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. haben möchten wollen!

    hannover? wo gibts da denn einen apple-store?? mir sind nur die in münchen und eben der neue in hamburg bekannt. ansonsten hat deutschland auf dem gebiet noch deutlichen missionierungsbedarf!

  2. Ich denke Paul meint eine Art Apple-Store wie es ihn z.B. mit re:Store in Frankfurt gibt. Originale Apple-Stores haben wir 2 Stück an der Zahl (München/Hamburg)

  3. Pingback: Stereopoly verlost T-Shirt von der Eröffnungsfeier Hamburg « Mac » Freak

  4. Endlich ! Gott sei dank, ein neuer Apple Store in Deutschland. Und er ist sogar in meiner nähe -.-* nur 270 Kilometer entfernt -.-“ Hach wenn ich doch nur durch das T-Shirt ein Hauch von Apple hier im schönen Ostfriesland haben könnte.

  5. Sieht sehr schnieke aus:D Sowohl der Store, als auch das Shirt^^ Ich freu mich schon auf den Store in Frankfurt, da werd ich auf jeden Fall bei der Eröffnung dabei sein.

  6. Da wär ich ja zu gerne dabei gewesen, na vielleicht hab ich ja bei dem T-Shirt Glück.
    ICH WÜRDE DAS T-SHIRT SEHR GERN NEHMEN – UND: MIR WÜRDE ES SOGAR PASSEN!!!

    😉

  7. Pingback: Apple-Shirt hat einen neuen Besitzer

Schreibe einen Kommentar