iFrogz goLite 2.0 – Mobiles Ladegerät + Taschenlampe ausprobiert

iFrogz ist eine Marke des Zubehör-Herstellers ZAGG, die für ihre iPhone und iPad Produkte sehr bekannt sind. Mit dem iFrogz goLite 2.0 hat man ein Produkt gebaut, welches ein mobiles Ladegerät und eine Taschenlampe kombiniert. Das ganze kann in bestimmten Situationen ziemlich praktisch sein. Hier meine Meinung zu dem Lampen-Akkupack.

DSC_1403

Was ist drin?

In der relativ ansprechend gestalteten Verpackung aus Pappe und Plastik findet man einen relativ übersichtlichen aber ausreichenden Lieferumfang: das Ladegerät mit Taschenlampenfunktion, eine Trageschlaufe, ein microUSB Kabel zum Aufladen und eine Bedienungsanleitung.

DSC_1405

Material, Design & Verarbeitung

Der Hersteller hat sich bei der Materialwahl für eine softe Plastik entschieden, die relativ sauber verarbeitet wurde. Man hat hier und da, aber vor allem an den Nähten der Plastik kleine Verarbeitungsmängel, die man aber nur bei genauem Hinsehen bemerkt. Am unteren Ende hat man die technischen Daten des Gerätes aufgedruckt. Hier also für euch noch einmal in der Übersicht:

DSC_1406

  • Kapazität: 3000mAh
  • Input: 5VDC, 1.0A
  • Output: 5V, 2.1A

Jeweils an den Seiten finden sich die Anschlüsse: Rechts der microUSB Port zum Laden des goLite 2.0 und links der USB Anschluss für euer Handy, Tablet etc. Außerdem findet sich am Kopf des Gerätes ein Button und ein LED Lämpchen, die ich euch im Abschnitt Bedienung näher erkläre. Ganz oben hat der Hersteller die LED Leuchte für die Taschenlampenfunktion platziert.

DSC_1407

Positiv zu erwähnen ist das Design und die Form des Ladegerätes. Da der Hersteller auch eine Taschenlampenfunktion vorgesehen hat, ist die Form auch dementsprechend ergonomisch gewählt. Die Lampe liegt gut in der Hand und der Daumen ruht gut auf dem Button zum An- und Abschalten des Lichts. Man muss also nicht irgendwie verkrampfen oder den Daumen unnatürlich biegen.

Bedienung

Die Bedienung des Gerätes ist in wenigen Worten erklärt. Auf der Packung versprach der Hersteller „precharged – ready to go“, was bei mir leider nicht der Fall war. Das Ding war total leer. Also ging es erst einmal ans Laden des goLite 2.0. Innerhalb von etwas mehr als einer Stunde war das Akkupack dann aber auch voll. Die Status LED über dem Knopf zeigt euch in blinkender Form und in der jeweiligen Farbe (rot, gelb, grün) an, wie weit die Ladung fortgeschritten ist.

DSC_1409

Mit einem einmaligen Druck auf den Knopf könnt ihr zu jedem beliebigen Zeitpunkt den Ladestand des Akkus überprüfen. Solltet ihr also einen längeren Tripp planen, empfiehlt sich ein Blick oder diese LED und eventuell besser vorher noch einmal an den Strom hängen. Ein Netzstecker fehlte übrigens in der Packung, aber davon sollte man ja diverse Zuhause haben. Zur Not am Laptop / PC laden.

DSC_1410

Ich habe während meines Tests das iPhone 6s knapp zwei Mal von „fast leer“ auf „ganz voll“ laden können. Mein Apple Smartphone hat einen 1710mAh Akku und das goLite 2.0 einen 3000mAh Akku. Android Geräte mit einer 3000mAh Batterie sollte man damit also auch locker ein Mal von 0 auf 100 bekommen.

DSC_1411

Zur Benutzung der Taschenlampenfunktion empfiehlt sich die mitgelieferte Trageschlaufe, damit einem das Gerät nicht aus Versehen aus der Hand fällt. Zur Installation der Schlaufe am Ende des iFrogz goLite 2.0 empfiehlt sich: „Ruhe bewahren“. Hier sollte man mit Engelsgeduld die Schlaufe durch die wirklich kleine Öse fummeln. Nach mehreren Versuchen hatte ich es dann aber doch geschafft. Die Öse hätte ruhig etwas größer sein können, aber OK. Per Doppelklick auf den Knopf am Kopf des Gerätes kann man die Lampe aktivieren. Die LED ist dabei ausreichend hell, um im Dunkeln mal nach Hause zu leuchten oder ähnliches. Natürlich sollte man hier keine Maglite Qualität erwarten. Im Großen und Ganzen also OK. Damit hätten wir auch schon alle Funktionalitäten des iFrogz goLite 2.0 Ladegerätes beleuchtet. (Achtung Wortspiel!)

Fazit zum iFrogz goLite 2.0

DSC_1404

An dem goLite 2.0 Ladegerät mit Taschenlampenfunktion kann man nicht viel bemängeln. Für 20 – 30€ bekommt man hier ein sauber verarbeitetes Produkt in den Farben weiß, rot, grün, lila, pink, schwarz und blau. Der Hersteller hat hier auf robuste aber dennoch angenehme Materialien gesetzt und auch noch zwei wirklich nützliche Funktionen miteinander verknüpft. Das goLite 2.0 Ladegerät ist sehr handlich und passt somit in jede Tasche. Es eignet sich daher für jeden kleinen oder größeres Ausflug (zum Beispiel Zelten). Bei mir liegt es nun im Handschuhfach und ist somit immer griffbereit, wenn ich mit dem Auto unterwegs bin. Wenn ihr also noch ein Weihnachtsgeschenk braucht, dann könnte dieses Gerät etwas für euch sein.

Vielen Dank an ZAGG für die Bereitstellung des Gerätes!

Olli
Folgt mir ^^

Olli

Ist beruflich im SAP Geschäft tätig, seit 2015 nach langer Pause aber wieder in der Blogosphäre unterwegs. Hat eine attestierte „Technik-Macke“ mit einer Vorliebe für Apple-Produkte.
Olli
Folgt mir ^^

Veröffentlicht von

www.stereopoly.de

Ist beruflich im SAP Geschäft tätig, seit 2015 nach langer Pause aber wieder in der Blogosphäre unterwegs. Hat eine attestierte „Technik-Macke“ mit einer Vorliebe für Apple-Produkte.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: iFrogz Luxe Air Kopfhörer im Test - STEREOPOLY

Schreibe einen Kommentar