iPhone 5: Telekom verteilt ab Montag „Wartemarken“ zur Reservierung

iPhone 5-Mockup

Alle Jahre wieder geht die Jagd auf das iPhone der nächsten Generation los. Bestellt man nicht rechtzeitig, darf man Wochen oder sogar Monate lang auf das teure Stück Technik warten. Die Telekom hat sich beim iPhone5 für Neu- und Bestandskunden etwas tolles Neues ausgedacht – Stichwort: ”Wartemarke.“

Wie Alex vom iPhoneBlog in Erfahrung bringen konnte, besteht ab kommenden Montag die Möglichkeit, sich ein iPhone 5 zu reservieren. Das Prozedere läuft nach der Beschreibung so ab, dass ein Privatkunde das iPhone 4 ablehnen muss, “da er nur die neueste Generation haben möchte“. Wenn er sich aktiv für das iPhone 5 interessiert, kann er ein “Premieren-Ticket” erhalten.

Dieses Ticket wird dem Kunden innerhalb weniger Werktage per Post zugesandt und gilt als „Hardware-Reservierung“ für das iPhone 5. Es heißt: “Je früher der Kunde ein Premieren-Ticket erhält, desto früher erhält er die Ware.” Also gilt es wieder „first come first serve“. Über einen konkreten Termin, wann es genau beim Kunden landen wird, dürfen die Angestellten keine Aussagen treffen – Gerüchte besagen, dass es Anfang Oktober soweit ist.

Wer sich auf der IFA aufhält, hat nach Aussage von Jens vom Pottblog sogar die Möglichkeit, schon vor besagtem Montag eines der heiß begehrten iPhone 5 vorzubestellen. Man muss sich einfach nur in die große Telekom in Halle 6.2 begeben und eine „aktive“ Reservierung für das iPhone 5 vornehmen. Diese wird dann am Monat durchgeführt und die Reservierung landet innerhalb der folgenden Tage im Postkasten.

Ich bin gespannt, ob die anderen großen Netzbetreiber ähnlich vorgehen werden. Denn seit dem letzten Jahr ist bekanntlich die Exklusivbindung der Telekom gefallen. O2 und Vodafone sind  auch mit am Start, wenn es um den Verkauf des heißbegehrten Stücks Technik geht. Verrückt an dieser Aktion ist, dass man die Katz im Sack kauft. Niemand weiß Genaues über das iPhone 5, nur dass es auf iOs 5 basiert und einen A-Prozessor verbaut hat.

Zum Weiterlesen:

via iPhoneBlog –

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar