Meego 1.1 – erste Einblicke in Nokias neues Betriebssystem

meego-handset-home-l


Vom künftigen Nokia-Betriebssystem Meego sind erneut Screenshots aufgetaucht. Wie bekannt geworden ist, steht bereits im Oktober dieses Jahres mit Meego 1.1 eine Version für Mobiltelefone der Nokia N-Serie bevor.

Das Open-Source-Projekt von Nokia und Intel nimmt weiter Formen an. Das Resultat aus den Projekten Moblin und Maemo beinhaltet jetzt erste Funktionen für Handhelds und Smartphones. Auf dem Meego Blog ist neben vielen Screenshots auch der Quellcode von Meego in der Version 1.1 zur Verfügung gestellt worden. Gestern wurde Tag 1 des „Meego Handset User Experience“ getauften Projektes eingeläutet. Die präsentierten Bilder sind viel versprechend, doch wenn man etwas genauer hinsieht, scheint es, als haben die Entwickler von Meego sich ordentlich bei der Konkurrenz umgesehen.

So zeigt intomobile.com in einem Artikel Screenshots aus dem aktuellen Entwicklungsstatus, die, wenn man sie ganz genau betrachtet, einige Parallelen zu bereits verfügbaren Betriebssystemen aufweisen. So ist der Lockscreen dem eines Android-Smartphones ziemlich ähnlich. Auch in Meego 1.1 wird das Telefon durch Ziehen an einem Schloss-Icons entsperrt. Bei der Anordnung der installierten Programme greifen die Entwickler, ähnlich wie Apple beim iPhone, auf ein 4 x 4 Raster zurück.

meego-handset-switcher-l

Meego wird Multitasking unterstützen – hier kann man wahrscheinlich, wie beim Cover-Flow, durch die geöffneten Programme scrollen und per Klick die gewünschte App öffnen. Meego will und soll das Rad nicht neu erfinden und die Bedienung eines Mobiltelefons nicht revolutionieren. Und so bedient sich auch die Texteingabe der altbekannten Routine: Durch Anklicken eines Textfeldes erscheint die virtuelle Tastatur und ermöglicht das Eingeben von Buchstaben und Zahlen.

Das beinhaltet das Projekt Handset:

  • Meego APIs
  • Touch UI Framework
  • Statusbar
  • Homescreen
  • Lock Screen
  • virtuelle Tastatur
  • Applikation Launcher
  • Meego Core OS
  • angepasster Hardware Support für Atom und ARM
  • Anwendungen wie Browser, Kontakte, Galerie, SMS und Dialer

So sieht Meego 1.1 bisher aus:

YouTube Preview Image

Bis zum Oktober ist es noch eine Weile, genügend Zeit also um weiter an Meego zu arbeiten. Es bleibt spannend und am Ende wird sich zeigen, ob und wie sich Meego, hoffentlich auch bald auf Nokias N-Serie, behaupten wird.

[via recombu und intomobile; Foto: Meego]