Microsoft bastelt an neuen Eingabetechnologien

Mundie
Craig Mundie, Hauptverantwortlicher für Entwicklung, Forschung und Strategie bei Microsoft hat auf seiner College Tour in den USA neue Technologien zur Steuerung von Computern vorgestellt. Diese sind wirklich atemberaubend und erinnern wenig an diese abgefahrenen Displays aus dem Film Minority Report.

Mundie demonstriert den Studenten neue Möglichkeiten den Computer zu steuern und mit diesem zu interagieren. Dagegen ist Multitouch ein alter Hut. Der Chefentwickler zeigt, dass Microsoft drauf und dran ist, dem Computer per Texteingabe, mit einem Stift, direkt auf dem Display befehle zu geben. Die Eingabe wird bereits beim Schreiben ausgewertet und dem Schreiber Vorschläge zur Vervollständigung angeboten. Darüber hinaus kann der Nutzer per Stimmeingabe weitere Befehle geben und hier beispielsweise die Suchresultate per Augensteuerung sichten und auswählen.

Eine weitere verrückte Entwicklung ist die Darstellung und Bearbeitung eines Objekts auf einem durchsichtigen Display. Laut Mundie liege die Zukunft in der Projektion von dreidimensionalen Objekten. Dieses ist im Video noch nicht veranschaulicht, doch auch die Bearbeitung und Bewegung des Objektes per Gesten mit den Händen im Raum ist sehr interessant.

Ob und wann diese Technologien im realen Leben zu nutzen sind, steht wohl in den Sternen und vielleicht den Roadmaps von Microsoft.  Falls diese Steuerung schon in Windows 8 einfließen sollte, muss Apple sich warm anziehen.

Seht euch die Videos an und staunt:


1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Das ganze sieht sehr cool aus, allerdings mag ich die Mentalität von Microsoft nicht ganz. Der Surface Tablet wurde auch als Innovation vor Jahren vorgestellt und was ist? Das Ding ist sauteuer und wird derzeit nur für Firmenkunden gemacht, was dem privaten Kunden nichts bringt.

Schreibe einen Kommentar