Microsoft Surface mit Windows RT: nur 16 GB freier Speicher bei der 32 GB-Variante

Als Microsoft das Surface mit Windows RT das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert hat, war ich begeistert – sowohl vom Design des Windows-Tablets als auch von der Benutzeroberfläche. Daran hat sich nichts geändert und ich freue mich riesig darauf, das Surface endlich hier bei mir begrüßen zu dürfen. Dennoch gibt es da aber schon jetzt die ein oder andere Sache, die mir bitter aufstößt. Als Microsoft die Preise für das Surface mit Windows RT bekanntgegeben hat, war überall zu lesen, dass man sich auf einer Ebene mit dem iPad befindet, aber eben 32 GB internen Speicher bietet. Denkste!

In den offiziellen FAQ von Microsoft zum Surface kann nun jeder nachlesen, was schon längere Zeit klar war oder zumindest vermutet wurde: wer sich für das Microsoft Surface mit Windows RT in der 32 GB-Variante entscheidet, bekommt nur 16 GB internen Speicher für Apps, Dokumente, Musik, Videos und so weiter. Die andere Hälfte des Speichers wird komplett von Windows RT und anderen Systemprogrammen in Anspruch genommen. In der Praxis sieht das dann so aus:

Nicht, dass das jetzt so furchtbar schlimm wäre, aber wer sich nicht genau informiert, der wird doch ziemlich große Augen machen, wenn er ein 32 GB-Tablet kauft und am Ende doch nur 16 GB nutzen kann.

– Quelle: mobilemag –

Frank Feil

Jahrgang 1986. Blogger & Journalist. Politologe & Anglist. Technik & Kaffee.

Veröffentlicht von

Jahrgang 1986. Blogger & Journalist. Politologe & Anglist. Technik & Kaffee.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Aber nicht vergessen zu erwähnen, dass man das Surface mit bis zu 64 gb sd karte erweitern kann und anscheinend jede externe festplatte erkannt wird!

  2. Pingback: Microsoft Surface RT: Version mit 32 GB Speicher lässt nur 16 GB zur freien Verfügung

  3. Pingback: Microsoft äußert sich zum nutzbaren Speicher der Surface Tablets | v-i-t-t-i.de

  4. Pingback: Microsoft und Amazon: Surface und Kindle Smartphones im Jahr 2013?

  5. Pingback: Microsoft Surface mit Windows RT: der vorhersehbare Misserfolg [Kommentar]

Schreib einen Kommentar