Samsung entfernt Galaxy Tab 7.7 & Werbebanner vom IFA-Stand [UPDATE 2]

 

Das Samsung Galaxy Tab 7.7 scheint Opfer der Klage Apple vs. Samsung geworden zu sein. Wie soeben aus Tweets und Twitpics bekannt wurde, musste der koreanische Hersteller das vielversprechende Tablet sowie Werbebanner komplett aus seiner Ausstellungshalle der IFA verbannen. Anstelle des Galaxy Tabs 7.7 wird jetzt das Samsung Galaxy Note in den Vordergrund gerückt. Ich habe bereits bei Samsung um nähere Informationen gebeten und hoffe auf baldige Antwort. 

Das Galaxy Tab 7.7 ist meiner Meinung nach eines der Highlights der IFA 2011. Das kleine 7-zollige und nur 7,8mm dünne Tablet ist nach ersten Eindrücken top verarbeitet und rasend schnell. Erstmals verwendet Samsung für die Rückseite Metall anstelle von Kunststoff. Das Display ist eines der ersten mit HD-Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Mehr über die technische Ausstattung gibt es hier zu erfahren.


UPDATE: Fabien von AndroidPit konnte Annika Karstadt, Pressesprecherin von Samsung, vor die Kamera holen, um ihr ein erstes Statement über die Entfernung des Galaxy Tabs 7.7 von der IFA zu entlocken. Karstadt begründete die Aktion damit, dass Samsung den Fokus auf das andere Top-Produkt, das Galaxy Note, konzentrieren wolle. Auf die Frage, ob auch Apple die Finger mit im Spiel haben könnte, entgegnete sie, dass sie sich aufgrund des laufenden Verfahrens nicht äußern dürfe.

Angesichts dessen, dass das Tablet auf der IFA erstmals vorgestellt und auch ausgestellt wurde, ist schwer davon auszugehen, dass Samsung sich keineswegs mal kurz umentschieden hat. Es ist nahe liegender, dass es eine weitere Klage von Apple gehagelt hat.

YouTube Preview Image
UPDATE 2: Eine weitere, etwas klarere Stellungnahme erreichte TheDroidGuy offenbar direkt von Samsung Mobile Pressesprecher Kim Titus. Aus dieser geht hervor, dass der südkoreanische Konzern sich aus eigenen Stücken dazu entschlossen hat, das Galaxy Tab 7.7 nicht auszustellen. Samsung bezeuge damit Respekt vor der Entscheidung der Aufrechterhaltung der einstweiligen Verfügung vor dem Düsseldorfer Landgericht.

‘Samsung respects the court’s decision (The District Court in Dusseldorf) made on September 2 and therefore decided not to display any more the GALAXY Tab 7.7 in IFA. However, we believe it severely limits consumer choice in Germany. Samsung will pursue all available measures, including legal options, to defend its intellectual property rights and ensure its innovative products remain available to German consumers.’

- Twitpic BinKurzWeg -