Samsung präsentiert Wave 3, Wave M & Wave Y mit Bada 2.0 an Bord

Samsung präsentiert im Vorfeld der IFA 2011 eine Handvoll weiterer Smartphones. Bei diesen handelt es sich zu einen um das Wave 3, welches bereits zufällig in der Samsung Unpacked-App zu finden war und als das Flaggschiff der bada 2.0-Smartphones zu betrachten ist, zum anderen gesellen sich zum Triptychon das Wave M und das Wave Y.

Jedes der drei Modelle basiert auf Samsungs hauseigenem Betriebssystem bada 2.0, welches wir bereits separat vorgestellt haben. Die nächste Generation des OS bringt Features wie Multi-Tasking, Wi-Fi Direct, Spracherkennung und Near Field Communication (NFC, leider nur optional) mit sich. Darüber hinaus werden bei allen Geräten der gestern vorgestellte Benachrichtigungs-Dienst Ch@tOn mit an Bord sein.

Samsung Wave 3

Das Samsung Wave 3 ist das neue bada-Flaggschiff. Das schlanke Smartphone mit Unibody-Gehäuse besteht aus anodisiertem Aluminium und verfügt über ein 4-zolliges Super AMOLED-Display mit 800×480 Pixeln (WVGA), einen  1.4GHz Prozessor und HSPA+ Konnektivität. Auf der Rückseite besitzt es eine 5 Megapixel-Kamera , eine VGA-Kamera für Videotelefonie befindet sich an der Front.

Wie bei Samsungs Android-Modellen, sind im Wave die  Dienste Social Hub und Music Hub integriert, mit welchen es möglich ist, seine Kontakte zentral zu verwalten und Musik-Alben oder einzelne Songs zu kaufen und Over -The-Air herunterzuladen.

Samsung Wave 3

 Samsung Wave M & Wave Y

Beim Mittelklasse-Smartphone Wave M hat Samsung ein 3,65 Zoll- Display mit 320 x 480 Pixeln sowie einen  832MHz Prozessor verbaut. Zudem verfügt es über eine 5 Megapixel- sowie eine VGA-Kamera. Um stets sozial vernetzt zu sein, sind die Dienste ChatON und Social Hub mit an Bord.

Wave-M

Samsung Wave M

Das Einsteigergerät Wave Y ist das kleinste im vorgestellten Dreigestirn. Es hat einen kleinen 3,2-Zoll-Screen, welcher mit 320 x 480 Pixeln auflöst, anstelle der 5 Megapixel-Kamera wurde dem Wave Y eine mit 2 Megapixeln inklusive LED-Blitz verbaut. Eine Frontkamera fehlt gänzlich. Über Verfügbarkeit und Preise der Modelle ist noch nichts bekannt, wer allerdings auf der IFA unterwegs ist, kann die neuen Modelle in Augenschein nehmen und ausprobieren.

Wave-Y

Samsung Wave Y

via TNW; Quelle Samsung Tomorrow –