Sony ILCE-QX1 im Test: SmartShot Kamera mit 20.1MP Sensor [Review]

Wir haben für euch die Sony ILCE-QX1 SmartShot Kamera mit 20.1MP Sensor getestet, die Sony bereits auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung in Berlin offiziell vorgestellt hat. 

IMG_1604

Sony hatte seine neuen SmartShot Kameras erstmals auf der IFA 2014 in Berlin vorgestellt. Michael und ich sind bei der Pressekonferenz gewesen und haben uns schon während dem Event die neuen SmartShot Kameras näher angesehen. Nun hat es die ILCE-QX1 in die Redaktion geschafft und war mit mir auf Reisen. Doch zunächst einmal die Frage, was für ein Typ von Kamera ist die QX1 eigentlich?

Im Grunde genommen handelt es sich beim SmartShot-Konzept von Sony um Objektive, die zusammen mit einem Smartphone zu einer Wechselobjektivkamera fusionieren. Dieses Konzept ist ziemlich genial und gut durchdacht. Der Vorteil an der SmartShot Kamera ist ihr geringes Gewicht und ihre Kompaktheit. Wenn man viel unterwegs ist und auf eine schwere DLSR verzichten möchte, ist die SmartShot Kamera ein ziemlich guter Kompromiss.

IMG_1618

Zunächst aber einige Informationen zu den technischen Daten. Sony verbaut in der QX1 einen EXMOR® APS HD CMOS Sensor mit 20,1 Megapixeln, der ein großes Detailreichtum bietet und Unschärfeeffekte erzielen kann. Darüber hinaus kommt ein BIONZ X Prozessor zum Einsatz, der für eine scharfe und klare Darstellung feiner Linien und rauscharme Bilder sorgt. Zudem werden Verwacklungen bei Aufnahmen mit kleiner Blende auf ein Minimum reduziert. Daneben liegt die ISO-Empfindlichkeit bei ISO 100-16000. Laut Herstellerangaben können mit einer Akkuladung (CIPA, FOTOS) bis zu 440 Aufnahmen gemacht werden.

SETUP

Sony liefert die nötigen Utensilien im Lieferumfang mit: Handgelenkschlaufe, Smartphone-Befestigung, Akku NP-FW50, Micro-USB-Kabel und Bedienungsanleitung. Die Befestigungsapparatur wird zunächst an die SmartShot Kamera befestigt. Danach kann das Smartphone an die Apparatur angebracht werden. Weitere Handarbeiten sind nicht mehr nötig. Das Smartphone ist dabei fest verankert und rutscht nicht raus.

IMG_1616

Der nächste Schritt ist die Verbindung zwischen Kamera und Smartphone. Hierfür bietet Sony eine exklusive App an. Die PlayMemories App steht im Apple App Store und Google Play Store zum Download bereit. Die Verbindung mit dem Smartphone erfolgt durch WiFi und ist schnell durchgeführt. Wer ein NFC-unterstützendes Device hat, wird sogar eine noch schneller Verbindung aufbauen können.

Screenshot_2014-11-06-21-23-09 Screenshot_2014-11-06-21-25-23

Was mir dabei sehr gut gefallen hat, ist, dass die Kamera sich beim Anschalten automatisch mit dem Smartphone verbindet, sobald die PlayMemories App gestartet wird. Nach dem unproblematischen Setup kann die SmartShot Kamera sogleich verwendet werden. Man sollte allerdings darauf achten, dass das genutzte Smartphone genug Akkukapazität aufweist.

FEATURES

Ich muss gestehen, dass ich von der QX1 sehr begeistert bin. Hier stimmt einfach vieles. Zum einen wäre da die kompakte Bauweise, sodass die Kamera stets in der Rucksack-Tasche Platz findet. Auch die Smartphone-Befestigung ist gut durchdacht. So können Nutzer beim Fotografieren den Adapter (Zubehör) auf 195° neigen, um tolle Aufnahmen aus verschiedenen Winkeln zu machen. Die Kamera kann auch um 90° gedreht werden, um Selfies zu schießen.

 

Bildschirmfoto 2014-10-21 um 17.06.02

Aber es geht noch weiter. Indem man das Smartphone von der Befestigung löst, kann mit einer Hand die SmartShot Kamera gehalten werden und mit der anderen Hand das Smartphone. Dank der WiFi Verbindung erkennt man auch von weiter Distanz, was die QX1 erblickt. Ein Anwendungsbeispiel ist das Aufnehmen von Selfies von einer höheren Position. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Theoretisch könnt ihr die SmartShot Kamera auch auf einen Selfie-Stab anbringen und wirklich viele verrückte Sachen damit anstellen.

IMG_1615

Die Lens-Style Kamera kann grundsätzlich in bisher schwer zugänglichen Orten aufgestellt werden und der Zoom, Bildausschnitt und Auslöser übers Smartphone gesteuert werden. Dank der PlayMemories App werden eure Fotos direkt auf das Smartphone übertragen und können dementsprechend bearbeitet und auf Facebook, Twitter, Instagram etc. geteilt werden.

Screenshot_2014-11-06-21-22-48

Die QX1 von Sony bietet im Übrigen eine breite Palette an kompatiblen E-Mount-Objektiven. Nutzer können z.B. ein Makroobjektiv verwenden, um an kleinere Objekte näher heranzukommen oder mithilfe eines Objektivs mit Festbrennweite unscharfe Hintergründe oder Bokeh-Effekte erstellen. Des Weiteren können auch Teleobjektiv mit optischer SteadyShot Bildstabilisierung genutzt werden, um das Motiv präzise näher heranzuholen. Man ist also in seinen Möglichkeiten alles andere als eingeschränkt.

NUTZUNG IM ALLTAG

Vor Kurzem bin ich von Frankfurt über Dubai nach Bangkok gereist. Dabei konnte ich die Sony QX1 mitnehmen und für die Aufnahme von Fotos und Videos nutzen. Ich muss gestehen, dass die SmartShot Kamera die beste Lösung für mich gewesen ist. Zum einen ist die QX1 nicht so schwer wie eine DSLR-Kamera und zum anderen macht sie bessere Fotos als gewöhnliche Smartphone-Kameras. Es ist also eher ein Mittelweg, der aber im Ergebnis mehr als zufriedenstellend ist. Die Sony QX1 macht einfach großartige Fotos. Mit etwas Übung und Kreativität lassen sich wirklich grandiose Aufnahmen machen. Wie immer liegt es am Nutzer, wie gut die Fotos und Videos im Endeffekt aussehen.

IMG_1609

 

Mich haben mehrere Leute auf die ungewöhnliche Konstruktion aus Smartphone und SmartShot Kamera angesprochen. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen. Die Sony QX1 ist trotz ihrer kompakten Größe ein echter Blickfang. Besonders dann, wenn man mit der Lens-Style Kamera Selfies aufnimmt. Viele der angetroffenen Leute schienen vom Konzept begeistert zu sein und wünschten sogleich eine Demonstration.

Weiterhin hat mir die lange Akkulaufzeit gefallen. Ich konnte stets mindestens über einen Tag hinweg Fotos schießen und Videos aufnehmen. Natürlich hängt dies von der Intensität der Nutzung ab. Nach 440 Fotos soll die Akkulaufzeit laut Sony am Ende sein. Der Otto-Normalverbraucher wird aber wohl kaum so viele Aufnahmen schaffen. Allerdings musste ich feststellen, dass viele Bilder unscharf geworden sind, was aber vermutlich an meiner unruhigen Hand gelegen hat.

IMG_1605

Positiv überrascht bin ich von der schnellen Kommunikation zwischen Smartphone und Kamera. Sobald man in der PlayMemories App auf den Auslöser drückt, wird im gleichen Moment die Kamera tätig. Die Bedienung der PlayMemories Anwendung ist sehr intuitiv und übersichtlich gestaltet. Nun folgen diverse Aufnahmen, die mit der QX1 aufgenommen wurden:

Die Bilder

Video

YouTube Preview Image

 

FAZIT

Alles in allem kann die Sony ILCE-QX1 auf ganzer Linie überzeugen. Die Lens-Style Kamera ist insbesondere für kreative und mobile Nutzer sehr empfehlenswert. Wer ungern eine DLSR mitschleppen möchte und stets sein Smartphone bei sich hat, wird die Sony SmartShot Kamera mit Wechselobjektiv sehr zu schätzen wissen. Insgesamt also ein wirklich geniales Gadget! Die unverbindliche Preisempfehlung für die Sony ILCE-QX1 liegt im Übrigen bei 299,- Euro.

Veröffentlicht von

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: LG Tone Infinim HBS-900, Deezer & Sonos, Sony & LG-Akku

  2. Pingback: Moto Z und Moto Mods: Das erweiterbare Smartphone im Langzeittest - STEREOPOLY

Schreibe einen Kommentar