Test: Teufel MUTE – Over-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

Der Teufel MUTE ist eine gute und vor allem preiswerte Alternative zu den etablierten Over-Ear-Kopfhörern mit aktiver Geräuschunterdrückung. Beim Musikhören überzeugt der Kopfhörer durch sein klares Klangbild und die satten Bässe. Abstriche muss man in der Ausstattung und beim Active Noise Cancelling machen.

Over-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

Ich bin ein großer Fan von Over-Ear-Kopfhörern. Klar, sie sind größer und unhandlicher, als beispielsweise In-Ear-Kopfhörer, aber dafür ist der Tragekomfort deutlich höher und auch der Klang sagt mir persönlich mehr zu. Außerdem bin ich großer Fan von aktiver Geräuschunterdrückung, wie man sie beispielsweise bei Bose, aber auch bei Parrot und Jabra findet.

Seit einiger Zeit hat nun auch Teufel mit dem MUTE einen Over-Ear-Kopfhörer mit „Real Time Noise Cancelling“ im Sortiment. Preislich (169 Euro) liegt dieser noch etwas unter dem Jabra Vega (179 Euro). Zugleich grenzt sich Teufel damit aber auch deutlich vom Bose QuietComfort 25 (rund 240 Euro) ab. Doch was bekommt man für beim MUTE für sein Geld?

Over-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

Die nackten Zahlen

Schauen wir uns zunächst mal an, was Teufel zu seinem neuen Produkt zu sagen hat:

  • Ohrumschließender, geschlossener HD-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung
  • Aktives, adaptives Real Time Noise Cancelling + passive Isolation für bestmögliche Lärmreduktion
  • 40-mm-Linear-HD-Treiber & Neodym-Magneten für sehr detaillierten, leicht bassbetonten Klang
  • Längste Laufzeit in dieser Preisklasse von bis zu 40 Stunden, Betrieb auch ohne Batterien möglich

Noch mehr Details? Gerne doch:

Lautsprecher Nennimpedanz 32 Ohm
Frequenzbereich von/bis 20 – 20000 Hz
Sonstiges Empfindlichkeit: 96 +- 4 dB @ 1 kHz
Sonstiges 40-mm-Mylar-Töner
Gehäuseaufbau Geschlossen
Gehäusematerial Hochflexibler Kunststoff
Sonstiges Noise Cancelling: -14 dB bei 50 – 500 Hz, -36 dB über den gesamten Frequenzbereich
Elektronik Sonstiges Noise Cancelling deaktivierbar
Ein-/Ausschalt-Automatik Ja
Akku-Typ AAA
Akku-Betriebsdauer bis 40 Stunden
Kabel Kabellänge 1,30 m

Ok. Das war die Theorie. Aber wie schlägt sich der Teufel MUTE in der Praxis?

Optik und Haptik

Der Teufel MUTE wird in einer stabilen, zugleich aber auch kompakten Transportbox ausgeliefert, die man Problemlos in jeder Tasche verstauen kann. Ein Anschlusskabel, ein Flugzeugadapter und eine AAA-Energizer-Batterie gehören ebenfalls zum Lieferumfang.

Over-Ear-Kopfhörer mit aktiver GeräuschunterdrückungOver-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

Der Teufel MUTE ist solide verarbeitet. Die Ohrmuscheln sind einklappbar, was bei einem Over-Ear-Kopfhörer sehr wichtig ist, da er so deutlich platzsparender transportiert werden kann. Zudem sorgen die Polsterungen am Kopfband und den Ohrmuscheln für ein angenehmes Tragegefühl –  und gewährleisten zugleich, dass der Over-Ear-Kopfhörer bereits ohne aktiviertes Noise Cancelling einiges an Lärm absorbiert. Im Alltag vergisst man so recht schnell, dass man überhaupt einen Kopfhörer trägt. Nichts drückt oder wackelt. Der Teufel MUTE passt sich perfekt der Kopfform an.

Abgesehen davon, dass ich generell kein Fan von großen Logos an den Seiten von Kopfhörern bin, habe ich in puncto Optik und Haptik nur einen Kritikpunkt: der Ein- und Ausschalter der aktiven Geräuschunterdrückung wird dem ansonsten hochwertigen Anspruch des MUTE nicht ganz gerecht. Gerade wenn man den Kopfhörer bereits aufgesetzt hat, ist die Taste nur schwer zu finden und überzeugt auch beim haptischen Feedback nicht. Freilich ist das nur eine Kleinigkeit, die aber den ansonsten stimmigen Gesamteindruck doch etwas stört.

Over-Ear-Kopfhörer mit aktiver GeräuschunterdrückungOver-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

Klang und aktive Geräuschunterdrückung

Der wohl für viele von euch kaufentscheidende Faktor dürfte bei einem Kopfhörer aber wohl der Klang sein. Wie man es von Teufel kennt (und auch erwartet), punktet der MUTE vor allem im niedrigen Frequenzbereich. Das soll nicht heißen, dass der Over-Ear-Kopfhörer bei Höhen nicht überzeugen kann, aber es geht eben ganz klar um eine kraftvolle und dynamische Klangdarstellung und nicht um filigrane Details. Der mächtige Bass steht im Zentrum des Klangerlebnisses, ist dabei aber auch nicht zu dominant. Kurz gesagt: wer Bass und einen warmen Klang liebt, wird den Teufel MUTE lieben.

Over-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung Over-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

Kommen wir nun zur Geräuschunterdrückung. Ich hatte schon Noise Cancelling-Kopfhörer auf den Ohren, deren aktive Geräuschunterdrückung so „gut“ war, dass man sich gefühlt hat, wie in einem Aquarium – inklusive einem leichten Druck auf den Ohren. Das ist nicht jedermanns Sache, obwohl man dadurch umgeben von einer fast paradiesischen Stille durch die Welt wandeln kann – selbst wenn man keine Musik hört.

Beim Teufel MUTE ist das anders. Aktiviert man die Geräuschunterdrückung, ohne dabei Musik zu hören, werden die Umgebungsgeräusche zwar abgedämpft, aber nicht völlig neutralisiert. Gerade im Flugzeug macht sich das bemerkbar. Aber wie gesagt: das gilt nur, wenn man keine Musik hört. Sobald bei aktivierter Geräuschunterdrückung die Spotify-Playlist aus den Ohrmuscheln des Over-Ear-Kopfhörers schallt, lässt der MUTE keine Wünsche mehr offen und ermöglicht einen ablenkungs- und störungsfreien Musikgenuss.

Zudem punktet der MUTE auch noch in einer anderen Disziplin: während viele Noise Cancelling-Kopfhörer den Betrieb ohne Batterie eher als Notlösung betrachten – und dann dementsprechend bescheiden klingen – liefert der Over-Ear von Teufel auch ohne Stromzufuhr noch satten Sound. Diesen Faktor darf man nicht unterschätzen, denn man hat im Alltag nicht immer Reservebatterien parat.

Over-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung Over-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung Over-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

Fazit: moderater Preis, überzeugende Leistung

Mit 169 Euro ist der Teufel MUTE günstiger als die meisten anderen Over-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung. Kritikpunkte gibt es nur wenige: die Ein- und Ausschalttaste könnte etwas besser verarbeitet sein, eine Fernsteuerung samt Mikrofon im Kabel wäre wünschenswert und die aktive Geräuschunterdrückung könnte etwas ausgeprägter sein – zumindest in Szenarien, in denen man nur Lärm ausblenden aber keine Musik hören will.

Der Punkt ist nun aber der: Ich telefoniere ohnehin nicht mit aufgesetztem Kopfhörer, von daher stört mich das Fehlen des Mikrofons nicht. Auch dass die aktive Geräuschunterdrückung nicht ganz so ausgeprägt ist, finde ich nicht weiter schlimm, da ich den Kopfhörer nur trage, wenn ich auch Musik höre – und dann lässt der Teufel MUTE – wie oben beschrieben – keine Wünsche offen. Dann wäre da noch die Sache mit der Ein- und Ausschalttaste? Nun ja, irgendwelche Abstriche muss man eben in Kauf nehmen, wenn man statt 250 Euro nur knapp 170 Euro für einen Over-Ear-Kopfhörer bezahlt.

Was ich damit sagen will: beim Teufel MUTE stimmt das Preis-Leistung-Verhältnis – und wer dann auch noch auf einen eher Bass-lastigen Klang steht, kann mit dem Kopfhörer nichts verkehrt machen.

Frank Feil

Jahrgang 1986. Blogger & Journalist. Politologe & Anglist. Technik & Kaffee.

Veröffentlicht von

Jahrgang 1986. Blogger & Journalist. Politologe & Anglist. Technik & Kaffee.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Bei diesem Modell gefiel mir besonders die Verarbeitung, denn ließ auf einen sehr hohen Tragekomfort schließen. Nachdem ich mir den Teufel Mute dann auch gekauft hatte, hat sich mein anfänglicher Verdacht auch bestätigt. Ich bin mit dem Modell äußerst zufrieden und würde es jedem Musikliebhaber mit coolem Style weiterempfehlen.
    Beste Grüße
    Anny

  2. Pingback: Diashows News (05/05/2016 - #vlrPhone #iphone) « Diashows mit Fotos News

Schreibe einen Kommentar