Windows Phone 7 startet sehr schwach in den USA

Auch in den USA hatten mehrere Smartphones mit Windows Phone 7 ihren Marktstart, der allerdings sehr unbefriedigend ausfiel. Von einem Ansturm konnte nicht einmal entfernt die Rede sein und nur wenige Geräte wurden am ersten Tag verkauft. Das dürfte verschiedene Gründe haben.

Der wichtigste vermutlich: Windows als Marke ist einfach nicht sexy. Sie mag den Verbrauchern vertraut sein und vielleicht denken sie, wenn ich mit dem Windows auf meinem Computer klarkomme, komme ich auch mit dem auf meinem Handy klar – das ist aber eine (fälschliche) Erwägung, die vielleicht beim nächsten Handy-Kauf eine Rolle spielt, die Leute aber nicht in die Läden treiben wird.

Auch wenn Microsoft es geschafft hat, ein wirklich elegantes und schickes System auf die Beine zu stellen, gegen das iPhone, Android und webOS optisch veraltet anmuten, hat die Marke Windows einen Ruf, der erst einmal gedreht sein will, wie vor allem all diejenigen wissen, die schonmal ein Telefon mit Windows Mobile hatten. Davon abgesehen ist die Plattform noch sehr neu und bringt ein paar Kinderkranheiten mit, was allerdings bei iPhone und Android keineswegs anders war. Im Gegenteil denke ich, dass Microsoft trotz einiger Macken erstaunlich viel sofort richtig gemacht hat.

Glaubt man den Berichten, läuft aber derzeit auch eine zumindest teilweise verfehlte Marketing-Maschine ab. Zwar wird TV-Werbung gesendet, berühmte Schauspieler laufen als Botschafter mit den Geräten durch die Gegend und es gibt Gratis-Konzerte, aber in den Verkaufsräumen selber gibt es bisher kaum Windows-Geräte zu sehen oder wenn, dann gar noch welche mit dem mittlerweile völlig absoleten Windows Mobile 6.5 zwischen sehr vielen Android- und Symbian-Geräten.

Im Telekom-Laden um die Ecke sieht es tatsächlich nicht viel anders aus. Zahlen gibt es noch keine, aber in Deutschland war der Marktstart auch nicht befriedigender, wobei hier noch hinzukommt, dass Apple die Exklusivverträge mit T-Mobile hat auslaufen lassen und deshalb gerade an jeder Ecke iPhones angeboten werden und fast schon das Bild mancher Fußgängerzonen dominieren. Mit Bezug auf den deutschen Markt hat Microsoft daher einen äußerst unglücklichen Zeitpunkt erwischt. Windows Phone 7 selber scheint diesen flauen Marktstart nur bedingt zu verdienen. Wir bloggen gerade hier und auf YuccaTree in einer kleinen Serie darüber, wie es sich im Alltag auf einem HTC Mozart im Alltag bewährt.

[via t3n]

Schreibe einen Kommentar