Wochen-Rückblick KW27

SP_wochenrueckblick

Herzlich Willkommen zum Wochenrückblick der 27. Kalenderwoche. Ohne Umschweife fangen wir direkt mit dem an, was euch evtl. in dieser Woche durch den Ticker gerutscht ist.

Google hat den viertgrößten Kauf der der bisherigen Firmengeschichte getätigt und für 700 Millionen Dollar die Softwarefirma ITA geschluckt, welche sich auf Programme zur Flugsuche spezialisiert hat. Somit ist klar, dass Google in Zukunft auch bei der Suche nach Flugtickets behilflich sein möchte. Wie die Umsetzung im Detail aussehen soll bleibt abzuwarten.

Es ist schon erstaunlich was mittlerweile alles in der Cloud ausgelagert werden kann. Viele Dienste, wie zum Beispiel Google Docs oder auch Dropbox sind für “geringe” Datenmengen im Umfang von rund 2 GB kostenlos. Ein weiterer interessanter Dienst wurde nun mit mSpot vorgestellt. mSpot richtet sich auf den Upload eurer Musik, die ihr dann von überall aus wieder streamen könnt. Dabei sind auch hier die ersten 2 GB an Speicher kostenfrei. Wenn die eigene Sammlung diese Grenze überschreitet, kann mehr Speicherplatz dazu erworben werden.

Distimo liefert schon seit einigen Jahren Zahlen und Fakten zu verschiedensten Analysen welche sich unter anderem auch sehr gerne mit Apples App Store, sowie den Stores der Mitbewerber beschäftigen. So wurden diese Woche wieder aktuelle Zahlen rausgegeben, die aufzeigen, dass der Android Market mit 57% freier Software gefüllt ist. Der App Store hingegen beherbergt lediglich 28% freie Applikationen. Was natürlich nicht mit in diese Analyse einfließt ist die Qualität der Software. Wer sich den Android Market und gerade die freie Software einmal angeschaut hat, der weiß wovon ich rede ;)

Tools, um die Festplatte zu klonen gibt es meist nur gegen einen entsprechenden Gegenwert. Eine kostenfreie, sehr gut funktionierende Lösung wird euch nun mit Clonezilla geliefert. Clonezilla kann als Live-CD gestartet werden und rubbel-die-Katz befindet man sich in einer einfachen aber voll funktionalen Benutzeroberfläche, die das Klonen von Datenträgern sehr einfach und benutzerfreundlich erledigen lässt.

Google lässt auf dem Weg zur Weltherrschaft anscheinend ein Segment links liegen. So wurde diese Woche bekannt, dass es keine selbstproduzierten Netbooks aus dem Hause Google mit Chrome OS geben wird. Hier will Google sich auf die Qualität der Netbook-Hersteller verlassen und selbst ein in Kooperation mit HTC eigenes entwickeltes Netbook wird es anscheinend nicht geben.

Von eBay gibt es diese Woche gleich zwei Neuigkeiten zu berichten. Zum einen steht endlich eine finale Version der eBay-App für BlackBerry-Geräte zur Verfügung, die mit einem Funktionsumfang daherkommt, der einem keine Probleme mehr damit bereiten sollte über laufenden Auktionen auf dem aktuellen Stand gehalten zu werden, sowie bei eBay einfach und komfortabel zu recherchieren. Des Weiteren macht eBay seine App für Apple- und Android-Geräte international verfügbar. Ich habe mir vor kurzem auch die entsprechende App für das iPad zugelegt, nutze jedoch überwiegend die native eBay-Seite.

Apple Stores sind derzeit knapp besiedelt in Deutschland. Um die Verfügbarkeit des Stores noch flächendeckender in Deutschland zu gestalten soll es gleich 5 – 10 neue Standorte geben. Im Raum stehen unter Anderem Stuttgart, Berlin, Düsseldorf und Köln. Das gerade unsere Hauptstadt bislang von Apple gemieden wurde sollte definitiv geändert werden, auch wenn der Gravis-Store bislang gute Dienste leistet.

Was Adobe sein Flash ist Microsoft sein Silverlight. Wo Adobe mittlerweile bekommen hat sein aktuelles Flash Android-Geräten Geräten zur Verfügung zu stellen fängt Microsoft mit Silverlight bei Symbian an. Hier wurde diese Woche der Beta Status verlassen und somit lässt sich die Silverlight-Unterstützung für den Browser nun per Ovi Store installieren.

Eine unglaubliche Zahl geht einher mit der Veröffentlichung von Operas mobilen Browser “Opera Mini” in der Version 5.1. Die neue Version soll mittlerweile mit über 3000 Handys kompatibel sein. Gerade für Symbian-Nutzer eine gelungene Alternative zum hauseigenen Browser ist der Opera Mini definitiv einen Blick wert. Ob Opera Mini auch auf Geräten wie dem iPhone Fuß fassen kann bleibt abzuwarten. Bei einem gewissen Funktionsumfang ist es sicherlich nicht das schwerste den Onboard-Browser des iPhones das Wasser abzugraben. Schaun mer mal!

Ein kleiner Hinweis für alle, die viel im Internet bestellen und dieses Urteil verpasst haben: Wer seine Ware innerhalb der Rückgabefrist Widerruft, dem müssen auch die Hinsendekosten erstattet werden!

Nach der WLAN-Schnüffel-Affaire hat Google vor einigen Wochen alle Streetview-Cars in die Garage geschickt. Diese sollen ab kommender Woche wieder ihren Dienst aufnehmen. Der Anfang soll dann in Irland, Norwegen, Schweden und Südafrika nach vorheriger Absprache mit den Behörden gemacht werden.

Geschrieben von:

Den Autor kontaktieren
TAGS:  , ,

Schreibe einen neuen Kommentar

Stereopoly auf Facebook

Stereopoly auf Google+