Wochenrückblick KW02 2011

Herzlich Willkommen zum zweiten Wochenrückblick in 2011. Ohne Umschweife fangen wir direkt mit dem an, was euch evtl. in dieser Woche durch den Ticker gerutscht ist. Auch diese Woche möchten wir euch zum Abschluss der Woche auch noch die vermeindlich letzten News-Lücken füllen.

Die Möglichkeit Dateien per Drag & Drop vom Desktop in den Browser zu ziehen zieht so langsam in alle Google-Applikationen ein. So kommen neben Google Mail und Google Docs jetzt auch YouTube-Nutzer in den “Genuss” dieses Features. Diejenigen unter euch, die den Internet Explorer benutzen haben derzeit keine Möglichkeit dieses Feature bei YouTube und natürlich auch bei den anderen Google-Portalen zu nutzen. Unterstützt werden derzeit Chrome und Firefox (der IE bietet die benötigten Funktionen auch nicht…).

Googles Picasa Webalben haben ein paar neue Funktionen erhalten, zu denen leider nicht die Möglichkeit zählt Unteralben zu erstellen. Wie bei anderen Google-Services habt ihr nun die Möglichkeit auch bei den Webalben HTTPS zu nutzen. Für alle Metadaten-Freaks sind nun in den Fotodetails mehr davon zu sehen (laut Google über 200). Ein wirkliches Endanwender-Feature bringt die kleine Lupe in euren Bildern, die eine Lightbox öffnet in der ihr euer Foto in voller Größe betrachten könnt.

Liebhaber der deutschen Sprache können nun auch ihre Dropbox-Oberfläche eindeutschen. Die Funktion liefert das Portal selbst, man muss halt nur wissen, wie man zur entsprechenden Einstellung gelangt. Alles weitere findet ihr in Caschys Blog.

Was viele nicht wissen ist die Möglichkeit YouTube-Videos mehr oder weniger zu beschneiden und somit nur einen definierten Teil an andere weiterzugeben oder in seinen Blog einzubinden. Dazu müssen bestimmte Parameter in der Adresszeile übergeben werden. Wer sich ohne großen Fleiß dieser Funktion bedienen möchte, sollte sich mal den Internetauftritt von SnipSnip.it anschauen. Hier einfach euren Link zum Video einfügen. Start- und Endzeitpunkt angeben und schon erhaltet ihr eine anwenderfreundliche URL, die euch das oben beschriebene liefert.

Diese Woche haben die Entwickler des Content-Management-Systems Joomla die Version 1.6 ihrer Software veröffentlicht. Da ich selbst den einen oder anderen Auftritt auf der Grundlage von Joomla realisiert habe, habe ich mich besonders auf dieses Update gefreut, denn endlich ist eine wirkliche Berechtigungsverwaltung integriert worden, bei der den Benutzern spezielle Berechtigungen zugewiesen werden können und nicht die bisher üblichen Standard-Profile.

PlayStation hat eine eigene App in den AppStore gebracht. Schon wenige Anwender später war die Enttäuschung in Blogs und Foren groß, denn alles was die Anwendung mitbringt ist die Möglichkeit eure Spielfortschritte und Trophäen im PlayStation Network im Auge zu behalten. Laaaangweilig!

Die ARD bringt ihre Sportschau als App in den AppStore. Die App leistet das Gleiche wie auch schon vorhandene Applikationen wie zum Beispiel allen voran die sport1-App. Und auch wenn die ARD mit ihren HD-Kanälen am Puls der Zeit gewesen ist, mangelt es der iOS-App an der Unterstützung des Retina-Displays. Da die Applikation kostenlos ist, könnt ihr ja zumindest mal einen Blick drauf werfen.

Googles Spracheingabe ist wirklich hervorragend. Android-Nutzer können von dieser Funktion profitieren wie kein anderer. Mit der nun überarbeiteten Oberfläche von Google Translate für Android macht die Spracheingabe im Zusammenhang mit dem schnellen Übersetzen des Gesprochenen doch gleich viel mehr Spaß. Alle Details zur neuen Version findet ihr direkt bei Google.

Der AppStore ist eine Erfolgsgeschichte für sich. Apple hat in Kürze ein neues Ereignis zu feiern und läutet dieses mit einer eigens dafür eingerichteten Seite ein. Die im AppStore heruntergeladenen Dateien haben bald die Marke von unglaublichen 10 Milliarden erreicht. Wer sich den Live-Ticker anschaut kann kaum fassen, dass 100 Downloads pro Sekunde stattfinden. Ein echtes Phänomen. Respekt!