Wochenrückblick KW05 2011

Herzlich Willkommen zum Wochenrückblick der KW04 im Jahr 2011. Ohne Umschweife fangen wir direkt mit dem an, was euch evtl. in dieser Woche durch den Ticker gerutscht ist. Auch diese Woche möchten wir euch zum Abschluss der Woche auch noch die vermeindlich letzten News-Lücken füllen.

Google Docs ist wirklich ne nette Sache, gerade weil die Speicherpreise im Vergleich zu Dropbox um einiges günstiger sind. Der große Vorteil an Dropbox ist sicherlich die Verfügbarkeit plattformübergreifender Sync-Tools, um nativ auf dem eigenen Desktop mit den hochgeladenen Dateien arbeiten zu können. Lifehacker hat hier für Google Docs bereits ein paar Fremdanbieter-Programme vorgestellt, die euch ähnliche Funktionen bieten. Eine halbwegs native Lösung, die zwar keine wirkliche Synchronisation erlaubt wurde diese Woche vorgestellt. Also schaut einfach mal bei den Kollegen vorbei.

Alle Freunde der, gerade auf Serversystemen beliebten, Linux Distribution Debian können sich diese Woche über die Veröffentlichung des neuen Release, Debian Squeeze, freuen. Damit hat die Version 6.0 nach langer Zeit nun einen finalen Status erreicht. Eine Neuerung im Zusammenhang mit der Version 6 ist die gleichzeitige Verfügbarkeit einer auf FreeBSD basierenden Version mit den Namen Debian GNU/kFreeBSD, welche u.a. das gerade auf Solaris Systemen sehr begehrte Filesystem ZFS unterstützt.

Beim AppStore auf dem iPad stört mich schon seit längerem, dass die Suchfunktion nicht unten in der Symbolleiste vorhanden ist. Nein, dies wurde auch diese Woche nicht geändert, aber ihr habt seit kurzem die Möglichkeit im AppStore Filter anzuwenden. Unter anderem könnt ihr euch dann nur iPad Apps anzeigen lassen, sowie weitere Filterungen nach Kundenbewertungen oder auch Veröffentlichungsdatum. Manche sagen ein weiterer Schritt zur Unabhängigkeit von iTunes, aber ich denke nicht, dass das überhaupt in Apples Sinne ist…

Google Mail hat sein Handling in Sachen Gruppenerstellung etwas benutzerfreundlicher gestaltet. Zusätzlich zur Möglichkeit nun mehrere E-Mails auf einmal zu einer Gruppe hinzuzufügen, habt ihr nun auch die Möglichkeit eine spezielle E-Mail Adresse eures Kontaktes zum Verteiler zuzuweisen.

Microsofts Hotmail E-Mail Dienst hat diese Woche die einfache Erstellung von Aliases zur Verfügung gestellt. Wer sich also bislang mit mehreren Kontakt-Adressen separat angemeldet hat und diese dann so umkonfigurieren musste, dass die E-Mails dennoch in eine Inbox auflaufen, kann sich nun viel Aufwand ersparen und die offizielle Funktion zur Erstellung von Aliases nutzen.

Solltet ihr einer derjenigen sein, die mehr als nur 1x pro Tag im Regefall auf Prosieben switchen und dennoch hin und wieder mal die gewünschten Folgen verpasst, der kann sich nun bequem auf dem iPad die Prosieben Applikation kostenlos installieren und hat dann die Möglichkeit auch vom iPad aus die Eigenproduktionen der Prosieben AG anzusehen.