2 Milliarden Views weniger: Google löscht zahlreiche Musikvideos der Majorlabel UMG, Sony und Co. wegen gekaufter Video-Views

umg 2 Milliarden Views weniger: Google löscht zahlreiche Musikvideos der Majorlabel UMG, Sony und Co. wegen gekaufter Video-Views Google Unterhaltung
Musik, YouTube, Rechteverwertung, Videos und Löschungen – das alles gehört zusammen, denkt man an YouTube und seinen Clinch mit der Musikindustrie. Jetzt hat YouTube zahlreiche Videos der Majorlabel Universal, Sony, BMG und Co. gelöscht. Der Grund hierfür soll sein, dass diese Label die Views für ihre Videos bei einem dubiosen Anbieter gekauft haben sollen.

Am schlimmsten hat es Universal getroffen. Über eine Milliarde Video-Views weniger hat man zu beklagen. Die anderen Milliarde verteilt sich auf die anderen betroffenen Labels.

Die Musikindustrie hatte schnell gemerkt, dass man mit vielen Views schnell Presse bekommen kann. Wo ein Markt vorhanden ist, entstehen Anbieter. Diese ermöglichen die Video-Views hoch zu treiben und lassen sich dafür bezahlen. Das war für die Musiklabels scheinbar so interessant und lukrativ, dass sie sich auf diesen Deal eingelassen haben.

Kürzlich hatte YouTube seine Nutzungsbedingungen verändert und ein Absatz eingefügt, bei dem das künstliche Erhöhung der Video-Views verboten wurde. Daraufhin wurden einige Videos auch entfernt. Dass es nur auch die großen Labels trifft, ist ein sehr aussagekräftiges Zeichen, dass Google keine Unterschiede zwischen großen Firmen kleinen Nutzern macht. Egal wie viel finanzielle Macht eine Firma auf Google und YouTube ausüben kann, die Regeln werden bei jedem durchgesetzt.

Weder von Google noch von den großen Labels gibt es eine Stellungnahme zu Löschungen. Den Kanälen der Musiklabels wird der Wegfall dieser Beschluss allerdings gehörig weh tun. Auf dem Kanal von UMG befinden sich unter anderem Videos von Justin Bieber, Lady Gaga und Psy.

– Quelle: TomsHardware –
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
9 Jahre zuvor

sehr gut! endlich Zeit den mal einer das es nicht immer nach deren Pfeife geht

1
0
Would love your thoughts, please comment.x