3D Bilder mit Photosynth

Microsoft hat Photosynth veröffentlicht! Die Anwendung erzeugt aus einzelnen Standbildern dreidimensionale und begehbare Abbildungen, indem das Programm versucht, die Aufnahmestandpunkte nachzuberechnen und die Bilder räumlich dazu passend anzuordnen. Der Webservice arbeitet mit dem Internet Exporer 7 und Firefox 3. Microsoft Photosynth schafft den Sprung vom Bildbetrachter zur interaktiven Web-Anwendung. Photosynth war bisher eine Plattform, auf der man Bildersammlungen von ausgesuchten Sehenswürdigkeiten wie einem Space Shuttle, der Notre-Dame oder dem Markusplatz in Venedig betrachten konnte. Nun können interessierte Nutzer eigene Bildersammlungen ins Netz laden und mit dem Browser betrachten.

Synth

Nutzern, die eine Windows Live ID besitzen, steht das Angebot offen. Man erhält von Microsoft 20 GByte kostenlosen Online-Speicherplatz für eigene Photosynth-Kollektionen. Das soll für etwa 60 Synths mit jeweils 150 bis 200 Fotos pro Synth ausreichen. Microsoft empfiehlt dabei 20 bis 200 überlappende Bilder pro Motiv. Sinnvollerweise überschneiden sich die Aufnahmen. Zur Erstellung eines Synths klickt der Anwender auf der Photosynth-Website auf Erzeugen, wählt Fotos aus und vergibt einen Namen. Nach dem Klick setzt die Software das Bild zusammen und lädt es auf die Server hoch. Das Verbinden nimmt je nach Zahl der Fotos einige Zeit in Anspruch, denn die Software muss nach gemeinsamen Elementen suchen, um sie zu einem einzigen Bild zusammenzusetzen.

Community

Auf Photosynth.com kann sich jeder die Panoramafotos andere Nutzer anschauen. Microsoft will bald mehr Community-Features in Photosynth einbauen. Derzeit sind alle Fotos öffentlich und können kommentiert werden. In Zukunft soll es möglich sein, eigene Communitys zu gründen und nur deren Mitgliedern das Betrachten der Bilder zu erlauben. Denkbar ist auch, dass die beliebtesten Fotos auf der Startseite der Website präsentiert werden. Bislang entscheidet Microsoft, welche Bilder dort erscheinen. Anwender können ihre Photosynth-Bilder in andere Webseiten einbinden und per E-Mail den Link versenden. Wer ein neues Bild erstellt hat, kann es mit einem Copyright-Zeichen nach Creative-Commons-Lizenz oder als Public Domain versehen. Außerdem kann man Microsoft melden, wenn Fotos wegen unangemessener Inhalte entfernt werden sollen.

Photosynth

Redakteur

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Short: 3D Fotografie mit Photosynth | visuelle Gedanken - Martin Wolf Fotografie
13 Jahre zuvor

[…] aus einzelnen Fotografien begehbare 3D Räume zu erschaffen. Mehr dazu lest ihr bei Stereopoly.de hier und auf englisch bei Prophotolife.com hier. Außerdem gibt es dazu noch ein YouTube Video, was ihr […]

1
0
Would love your thoughts, please comment.x