Abmahnr.de: Das lustige Formular für Abmahnungen

abmahnr Abmahnr.de: Das lustige Formular für Abmahnungen Web

Web 2.0 kann richtig viel Humor haben: www.abmahnr.de, ein Hobbyprojekt von Peter Kröner, ist eine gern gesehende Abwechslung bei so viel Schwachsinn im neuen Web;/a>. In gemeinsamer Arbeit mit Christian Hayungs hat er diese Seite erstellt, um Leuten wie uns die Möglichkeit zu geben einfach aus dem Bauch heraus Personen unserer Wahl abzumahnen und durch fachkundige Anwälte wie Heikki-Kevin Kontokleppto oder Gotthold Leberecht Freiherr zu Unterlassingen mal so richtig zu schocken. Schnell ausgewählt, welcher Feind anvisiert wird, ob er/sie nur ein »harmloser Blogger« oder gar ein »echter böswilliger Verleumder und/oder Produktpirat« ist. Auch die Begründungen zeigen den gutwilligen Gedanken hinter dem Projekt:

»Das Zielsubjekt hat mich als schwuler Nazi bezeichnet, was eine klare Beleidigung darstellt. Dass ich in den 80er Jahren als Frontmann der Band „Karl der schwule Nazi und die Regenbogen-SS“ drei Musik-CDs, 2 EPs sowie 3 Bücher und eine BILD-Kolummne veröffentlicht habe, ist in diesem Zusammenhang nicht von Belang.«

Wenn man sich das ganze unter dem Hintergrund um den allseits bekannten »Abmahn-Günni« anschaut, kann man schnell merken, worauf Peter Kröner abzielt. Uns stand der Student mit Ambitionen in Richtung Film Rede und Antwort und erklärt, wie man auf solch eine Idee kommt.

» Hallo Peter und vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst. Erklärst du uns, wie du auf diese Idee kamst? Hat es mit Günther Freiherr von Gravenreuth zu tun oder sagt dir der Name nix?

Mit dem dem Herrn von Gravenreuth und seinen Machenschaften hat abmahnr unmittelbar nichts zu tun und auch dass einer unserer Anwälte (Gotthold Leberecht Freiherr zu Unterlassingen) einen etwas ähnlichen Namen hat, ist rein zufälliger Natur. Dass man allerdings einen solchen Eindruck gewinnen kann, ist nicht ganz unbeabsichtigt. Schließlich ist Herr von Gravenreuth nicht umsonst bekannt für sein Wirken im Zusammenhang mit Abmahnungen.

Als Inspiration für abmahnr reichten die damals (vor einigen Wochen) rollenden Abmahnungen, auch und vor allem anderem dieser bizarre Kommentarstreit um Stefan Niggemeier. Angesichts solch absurder Rechtsverdreherei wirkt es immer ein wenig erlösend, das Ganze einmal kräftig durch den Kakao zu ziehen und das Absurde an diesen Vorgängen hervorzuheben. Und dann habe ich spontan abmahnr.de registriert, noch bevor ich genau wusste, was ich daraus machen würde. Das nahm dann erst alles im Laufe der Zeit Gestalt an.

» An wen richtet sich dieses Projekt und was willst du damit erreichen?

Ich glaube (auch aufgrund schon zahlreicher eingegangener E-Mails), dass abmahnr auf mehrere Arten seine Wirkung entfaltet. Zum einen gibt es jene die Blogger, Podcaster, Foren-Admins und eBay-Händler, denen die Abmahn-Problematik bekannt ist und denen abmahnr einfach aus der Seele spricht. Sie haben schon zu viele bizarre Abmahnungen miterlebt (teilw. am eigenen Geldbeutel) und wissen, auch wenn abmahr auf den ersten Blick ganz unterhaltsam ist, dass der Unterschied zwischen Realität und abmahnr vielleicht wirklich nicht so groß ist wie man glauben möchte. Andererseits hoffe ich natürlich auch, dass der Eine oder der Andere, der vielleicht kein allwissender Internet-Nerd ist, für solche Vorgänge sensibilisiert wird. Nicht umonst verweisen wir nach dem Ausfüllen des Abmahn-Formulars auf die Website von Abmahnwelle e.V..

» Eine letzte Frage: Wurdest du auch schon mal abgemahnt?

Mir ist dies zum Glück bisher erspart geblieben.

» Vielen Dank.

Also, schaut doch mal vorbei und nehmt euch die Zeit, anvisierte Personen richtig »professionel« abmahnen zu lassen. Im Notfall bleibt immer noch die Begründung, dass ihr pleite seid, das zieht bestimmt!

Weblink: www.abmahnr.de

  • Veröffentlicht in: Web

Schreibe einen Kommentar