Adobe: Mobile Flash wird eingestellt; Adobe AIR ist die Zukunft

Adobe-Flash-AIR Adobe: Mobile Flash wird eingestellt; Adobe AIR ist die Zukunft Apple iOS Web

Es gibt Themen, die spalten die Internetgemeinde. Eines davon ist mit Sicherheit der Tick von Apple, Technologien frühzeitig für tot zu erklären. Ein Beispiel dafür, dass vor allem im vergangenen Jahr durch die Medien geisterte, war die Debatte rund um Adobe Flash. Apple hatte sich bereits von Anfang an geweigert, Flash in iOS-Devices zu implementieren. Als Gründe dafür wurden unter anderem Probleme mit der Sicherheit und der Performancehunger von Adobes Vorzeigekind genannt. In der Konsequenz führte dies dazu, dass der Endverbraucher eben keine Flash-Inhalte auf Websites anzeigen lassen konnten.

Je nachdem was für Surfgewohnheiten man hat, kann dies wirklich sehr nervend sein. Gleichzeitig liefert Apple damit ein Verkaufsargument für Smartphones mit Google Android, da diese den Flash-Standard unterstützen. Adobe hat zu diesem Zweck sogar eigens die Entwicklung von Mobile Flash vorangetrieben.

Doch damit ist es nun vorbei. Wie Adobe Meldungen zufolge bald ankündigen wird, wird die Entwicklung von Adobe Flash für mobile Browser eingestellt. Stattdessen möchte man sich auf Adobe AIR konzentrieren. Viele von euch werden Adobe AIR sicherlich schon kennen, zum Beispiel von Tweetdeck. AIR steht in diesem Zusammenhang für “Adobe Integrated Runtime” (Integrierte Laufzeitumgebung) und hat das Ziel Anwendungen plattformunabhängig zu verschmelzen.

Our future work with Flash on mobile devices will be focused on enabling Flash developers to package native apps with Adobe AIR for all the major app stores. We will no longer adapt Flash Player for mobile devices to new browser, OS version or device configurations. Some of our source code licensees may opt to continue working on and releasing their own implementations. We will continue to support the current Android and PlayBook configurations with critical bug fixes and security updates.

Immerhin will Adobe weiterhin Sicherheits-Updates liefern und den Lizenznehmern die Möglichkeit geben, Flash in den eigenen Plattformen weiterzuentwickeln.

– Quelle: zdnet –

Veröffentlicht von

Jahrgang 1986. Blogger & Journalist. Politologe & Anglist. Technik & Kaffee.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x