Albrecht Bambini Babysitter – Babyphone & Funkgerät ausprobiert

Ich bin nun nicht mehr der Jüngste und habe bis hierhin das Glück gehabt mit meiner Frau zwei wundervolle Kinder zu bekommen. Ich genieße die Zeit mit meiner Familie, doch es wäre unehrlich zu sagen, dass ich nicht auch die Ruhe am Abend brauche, wenn die Kinder im Bett sind. Wie es das Leben so will, hat immer eines der Kinder noch irgendeinen Wunsch oder ein Wehwehchen bis dann doch irgendwann mal komplette Ruhe einkehrt. Damit wir das in unser Maisonette-Wohnung auch mitbekommen nutzten wir bisher ein Philips Avent Babyphone. Albrecht fragte nun an, ob ich denn nicht Interesse hätte ein zwei in eins Gerät auszuprobieren – das Albrecht Bambini Babysitter.

Albrecht-Bambini-Babysitte-Test-02107-772x515 Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables

 

Zwei in Eins Gerät? Was meinst du denn damit, Olli? Das Albrecht Bambini Babysitter ist nicht nur ein Babyphone. Die zwei Einheiten können auch als Funkgeräte genutzt werden, die eine ziemlich hohe Reichweite haben, aber dazu komme ich gleich. Fangen wir ganz von vorn an.

Lieferumfang, Design und Eigenschaften.

Albrecht-Bambini-Babysitte-Test-02108-772x515 Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables

Das Gerät kommt in einer recht ansprechenden Verpackung, die man im Buchstil aufklappen kann. Tut man dies, werden die zwei Geräte sichtbar. Neben den zwei Einheiten, die je einen Li-Ionen Akku enthalten sind noch zwei Ladeschalen, die entsprechenden Netzteile und ein externes Kabelmikrofon im Lieferumfang enthalten.

Albrecht-Bambini-Babysitte-Test-02112-772x515 Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables

Die zwei Einheiten, von denen eine für die Eltern und eine für das Baby / Kind ist, kommen im klassischen Walkie-Talkie oder Funkgeräte Design daher. Markant ist die große schwarze Antenne, die sich genau wie die restlichen Bedienelemente gut von dem hellblauen Plastik des Bodys absetzt. Das Blau ist übrigens keine Anspielung auf das Geschlecht des Kindes. Es gibt keine Jungen oder Mädchenedition. Die Front jeder Einheit wird von dem großen Lautsprecher und dem darüber verbauten Display dominiert. Über dem Display sitzen noch drei kleine LEDs, die in der Nacht auch als Nachtlicht für das Kind dienen können.

Bildschirmfoto-2017-08-16-um-13.57.55-772x668 Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables

Die Verarbeitung der Geräte ist sehr gut und die Plastik fühlt sich auch nicht billig aber sehr robust an. Man hat zu jederzeit das Gefühl, dass die Dinger auch mal herunterfallen können, ohne kaputt zu gehen.

Die Eigenschaften:

►Beiliegendes Kabel-Mikrofon: Das Mikrofon reduziert den Elektrosmog um bis zu 90%
►Reichweite: bis zu 5km
►Sanftes Nachtlicht (Babygerät): 3-stufiges Nachtlicht am Gerät, um das Kind zu beruhigen und ihm das Einschlafen zu erleichtern.
►Gegensprechen: beruhigen Sie das Kind mit Ihrer vertrauten Stimme
►Großes, beleuchtetes LC-Display: Es liefert alle wichtigen Informationen, wie z.B. den aktuellen Batteriestatus und die Kanaleinstellung.
►Geräuschpegelanzeige (Elterngerät): Je nach Lautstärke am Sendegerät (Baby) leuchten die 3 LEDs über dem Display des Empfanggerätes (Eltern) auf.
►Reichweitenkontrolle: Trotz der hohen Reichweite kann der Kontakt zwischen den Funkgeräten unterbrochen werden. In diesem Fall werden Sie durch eine akustische und optische Warnung informiert. Sie können auch jederzeit einen manuellen Reichweitentest durchführen.
►Multi-Raum-Überwachung: Es können mehrere Babyphones mit nur einem Elterngerät überwacht werden
►2 in 1 Gerät: kann als Babyphone oder vollwertiges Freizeit-Sprechfunkgerät genutzt werden

Einrichtung und Bedienung

Albrecht-Bambini-Babysitte-Test-02110-772x515 Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables

Habt ihr die Geräte ausgepackt, geht es zur Sache: Das Aufstellen ist jetzt angesagt. Das ist relativ einfach. Ihr platziert das Elterngerät und das Babygerät dort wo es am Ende auch hinsoll. Dazu müsst ihr die microUSB Netzteile mit der Ladeschale verbinden und das entsprechende Mobilteil hineinstellen. An das Babygerät kommt nun noch das externe Mikrofon. Dadurch soll der Elektrosmog bis zu 90 Prozent gesenkt werden.

Albrecht-Bambini-Babysitte-Test-02109-772x515 Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables

Weiterhin ist das externe Mikro wesentlich empfindlicher als das im Gerät verbaute. An dem Mikrofon ist noch ein Klebepad, damit ihr das Teil auch entsprechend an der Wand, Schrank oder was auch immer fixieren könnt.

Albrecht-Bambini-Babysitte-Test-02121-772x515 Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables

Habt ihr alles erledigt, kann es eigentlich auch schon losgehen. Ihr könnt die Geräte übrigens im Netzbetrieb oder im Akkubetrieb betreiben. Im Babyphone-Modus habt ihr die klassische Funktionalität. Ihr dreht den Lautstärkeknopf an beiden Geräten auf und wählt bei beiden denselben Kanal (18 Kanäle sind möglich). Dieser ist schon voreingestellt, so dass automatisch eine Verbindung hergestellt wird. Erkennt das Babygerät Geräusche schlägt es an und meldet dies an das Elterngerät. Werden keine Geräusche festgestellt, ist der Energiesparmodus aktiv. Wollt ihr eurem Kind gut zureden, könnt ihr die Talkback Funktion benutzen. Dazu drückt ihr den Sprechen-Knopf an der Seite des Mobilteils. Das kennen Eltern sicherlich schon von anderen Babyphone-Typen. Wer möchte kann übrigens auch mehrere Babygeräte mit einem Elterngerät überwachen. Das kann vor allem in Großfamilien sehr nützlich sein.

Albrecht-Bambini-Babysitte-Test-02114-772x515 Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables

Viele Kinder können nicht in komplett dunklen Umgebungen einschlafen oder benötigen immer ein kleines Licht im Raum. Auch dazu hat Albrecht in dem Gerät eine entsprechende Funktion vorgesehen. Die eingebauten weißen LEDs können über dem Display in drei verschiedenen Helligkeitsstufen leuchten und somit als Nachtlicht eingestellt werden. Ansonsten dienen diese vor allem beim Elterngerät als Geräuschpegel-Anzeige. Das macht es auch einen stummen Modus möglich. Das Gerät benachrichtigt euch dann nur über die LEDs, wenn die Lautstärke auf stumm gestellt ist.

Albrecht-Bambini-Babysitte-Test-02117-772x515 Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables

Ist die Nacht vorbei wollen die Kinder mit den Eltern oder miteinander spielen. Hat man den Luxus eines großen Gartens etc. könnt ihr das Albrecht Bambini Babysitter auch als Walkie Talkie verwenden. Dazu müsst ihr den Betriebsmodus umstellen. Wie man das macht steht in der Betriebsanleitung, die gut und vor allem einfach beschrieben ist. Ich empfehle euch die Anleitung auch wirklich zu lesen. Ohne einen Blick hinein, werdet ihr in die verschiedenen Kürzel und Zeichen auf dem Display nicht durchblicken.

Albrecht-Bambini-Babysitte-Test-02113-772x515 Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables

Wenn ihr die Geräte als Funkgeräte benutzt stehen euch über acht verschiedene Kanäle zur Verfügung. Der Abstand zwischen den Geräten kann dabei bis zu 5 Kilometer betragen, wobei ich zugeben muss, dass wir es nicht gemessen haben. Man kann damit in jedem Fall eine sehr große Strecke abdecken, wobei ihr hier wieder aufpassen müsst, ob ihr in bebauten Vierteln oder in ländlichem Gebiet oder freiem Feld unterwegs seid. Gerade bei vielen Gebäuden verringert sich die Reichweite natürlich um einiges. Damit ihr auch mitbekommt, wenn die Geräte sich außer Reichweite befinden, hat der Hersteller eine automatische Reichweitenkontrolle untergebracht. Optisch wie akustisch meldet das Gerät euch dann, wenn sich das andere Mobilteil außer Reichweite befindet. Manuelle Reichweitenkontrolle ist natürlich auch noch möglich.

Fazit zum Albrecht Bambini Babysitter

Albrecht-Bambini-Babysitte-Test-02118-772x515 Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables

Sowohl als Babyphone, als auch als Walkie Talkie haben wir mit dem Albrecht Bambini sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Nutzung als Babyphone ist praktisch und der Walkie Talkie Modus ein großer Spaß, wenn das Kind damit herumspielen kann. So ein Gerät ist auch sehr praktisch, wenn man mit mehreren Autos unterwegs in den Urlaub ist. So kann man während der Fahrt miteinander kommunizieren ohne das Handy zu benutzen. Der große Vorteil ist auch, dass das Gerät nicht ausrangiert werden muss, wenn das Kind aus dem Baby/Kleinkindalter heraus ist.
Für knapp 120 Euro ist das zweier Set mit der multifunktionalen Nutzung meiner Meinung nach auch nicht zu teuer.

preisDEprodukt_black Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables  AmaPreisDirekt_orange Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables

Vielen Dank an Albrecht für die Bereitstellung des Testgerätes.

unbenannt Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables
Folgt mir ^^

Olli

Ist beruflich im SAP Geschäft tätig, seit 2015 nach langer Pause aber wieder in der Blogosphäre unterwegs. Hat eine attestierte „Technik-Macke“ mit einer Vorliebe für Apple-Produkte.
unbenannt Albrecht Bambini Babysitter - Babyphone & Funkgerät ausprobiert Audio Gadgets Reviews Technology Testberichte Wearables
Folgt mir ^^

Veröffentlicht von

https://www.stereopoly.de

Ist beruflich im SAP Geschäft tätig, seit 2015 nach langer Pause aber wieder in der Blogosphäre unterwegs. Hat eine attestierte „Technik-Macke“ mit einer Vorliebe für Apple-Produkte.

Schreibe einen Kommentar


%d Bloggern gefällt das: