Amazon Cloud Drive gestartet – Musik-Streaming inklusive 5GB Speicher

amazon_cloud_drive Amazon Cloud Drive gestartet - Musik-Streaming inklusive 5GB Speicher Google Android Software Technologie Web

Amazon hat gestern seinen eigenen Cloud-Streaming-Service für Musik gestartet. Damit gewinnt der Onlinehändler das Rennen gegen Google und Apple. Beide planen bereits seit längerer Zeit solch ein Angebot. Mit Amazon Cloud Drive haben Amazon-Kunden die Möglichkeit, ihre MP3-Dateien vom Heimrechner in die Cloud zu laden und sie auf jedem beliebigen Rechner oder Android-Smartphone abzuspielen.

Der Speicherplatz beträgt 5GB, welcher kostenlos ist, und wenn sich jemand ein MP3-Album bei Amazon kauft, wird der Speicherplatz automatisch auf 20GB angehoben, obwohl die bei Amazon gekaufte Musik nicht einmal zum Speicherplatz hinzugerechnet wird. Wem die Kapazität immer noch zu gering sein sollte, kann sich weiteren Speicher hinzukaufen. Dabei kostet jeder zusätzliche GB einen Dollar. Der maximal verfügbare Speicher beträgt 1TB.

Für Kunde in Europa ist der Service noch nicht in vollem Umfang verfügbar. Es lassen sich bereits Musikdaten hochladen und per webbasiertem Player abspielen, die Android-App synchronisiert leider noch nicht mit der Cloud. Ein weiterer trauriger Aspekt ist, dass Cloud Drive zurzeit nur über die US-Seite abrufbar ist. Damit ist der Kauf von MP3-Alben und die damit verknüpfte Integration in die Cloud für uns auch noch nicht möglich.

Google Music & Apple iTunes

Ich bin gespannt, wann Google endlich Google Music freigibt. Über den Musik-Streaming-Service haben wir bereits umfangreich berichtet. Google Music ist bereits Bestandteil einer neuen unveröffentlichten Version der Android Musik-App, die im XDA-Forum kursiert. Mittlerweile wird der Dienst intern bei Google getestet, und es ist vermutlich nur noch ein Frage von Wochen, bis er veröffentlicht wird.

Auch Apple ist schon seit geraumer Zeit bei der Entwicklung eines solchen Dienstes, der mit iTunes kombiniert werde könnte. Aktuell heißt es außerdem, dass eine Art digitaler Plattenschrank als Bestandteil des überarbeiteten MobileMe kommen wird. Man vermutet, dass Apple das neue MobileMe in den nächsten Wochen freigeben könnte, doch sicher ist es nicht. Vielleicht wird dieser Dienst auch erst mit der Präsentation des neuen mobilen Betriebssystems  iOS 5 auftauchen, welches im Sommer präsentiert werden soll. Laut aktueller Informationen wird iOS 5 verstärkt Cloud-Dienste enthalten.

 

Zum Weiterlesen:

 

 

 

 

– via Mashable-

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] […]

Floow
10 Jahre zuvor

Geile sache
Hab meine musik auf einer netzwerkplatte, musik streamen kann ich schon lang.
Ist interessant für leute mit niedrigem upload 😉

[…] In den USA ist gerade der Amazon Cloud Service online gegangen, was seit gestern ein großes Thema im Netz ist. Der Onlinespeicher des bekannten Onlinehändlers bietet zwar ein paar interessante […]

[…] */ google_ad_slot = "8729638972"; google_ad_width = 590; google_ad_height = 15; Amazons gestern gestarteter Cloud-Streaming-Service ”Cloud Drive und Play”, mit dem die eigene digitale Musiksammlung ausgelagert und von überall über das Internet […]

Amazon Cloud Player nur auch über iPhone, iPad und iPod touch erreichbar
10 Jahre zuvor

[…] […]

[…] […]

[…] […]

[…] Amazon Cloud Drive gestartet – Musik-Streaming inklusive 5GB Speicher […]

12
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x