Analyst empfiehlt Nokia sich von MeeGo abzuwenden und auf Windows Phone 7 zu setzen

nokiawp7 Analyst empfiehlt Nokia sich von MeeGo abzuwenden und auf Windows Phone 7 zu setzen MeeGo Nokia Smartphones Software Symbian Technologie Windows Phone

Dass es um Nokia nicht sonderlich gut bestellt ist, zumindest was das Marktsegment der Oberklasse-Smartphones anbelangt, ist bekannt. Das gerade erst frisch aufgelegte Symbian^3, welches beispielsweise im Flaggschiff Nokia N8 oder dem Nokia E7 verwendet wird, kann sich mit den Betriebssystemen von Apple – iOS – und Google Android nicht messen. Der Berenberg Bank-Analyst Adnaan Ahmad hält sogar das OS MeeGo, welches in Zukunft für Oberklasse-Handys der Finnen genutzt werden soll, für einen „Witz“.

In einem offenen Brief an Stephen Elop, CEO von Nokia und ehemals Microsoft-Manager, empfahl Ahmad, auf dem anstehenden Capital Markets Day am 11
 Februar, auf dem es um die finanziellen und strategischen Belange des Konzern geht, sich klar von MeeGo zu distanzieren und sich für Windows Phone 7 zu entscheiden. Würde Nokia MeeGo auf den High-End-Smartphones einsetzen, hätten sie keine Chance, gegen Apple und Google zu bestehen. Für den Mittelklasse- und Einsteigermarkt sei Symbian ideal, vor allem um Marktanteile zu sichern.

“Get rid of your own proprietary high-end solution (MEEGO)–it’s the biggest joke in the tech industry right now and will put you even further behind Apple and Google. Focus your high-end portfolio around WP7, and over time you can take the cost down (that’s Steve’s job and cost base) to get this into the mid-range market. Push your Symbian solutions into the low-to-mid-range smartphone market as quickly as possible to defend market share versus Android’s upcoming lowered cost ecosystem.”

Nokia und Android

Auch über Nokias eventuelle Verwendung von Googles Android hat Ahmad sich ausgelassen, Elop allerdings von einer Allianz abgeraten. Vor zwei Jahren, so schreibt er, sei dieses OS die beste Wahl gewesen. Mittlerweile ist die Konkurrenz von Herstellern, die auf Android setzen, sehr stark angewachsen – man denke nur an HTC, Motorola, LG und Sony Ericsson. Zudem ist es schwierig sich gegen Samsung durchzusetzen, die Android in allen erdenklichen Geräten verwenden und einen großen Vorsprung besitzen, was die Integration anbelangt.

Nokia und Windows Phone 7

Mit einer exklusiven Partnerschaft zwischen Nokia und Microsoft könnten den beiden großen Widersachern Nokias, Google und Apple, Marktanteile abgeluchst werden. Windows Phone 7-Software auf Nokia-Hardware klingt nach einer guten Kombination. Darüber hinaus könnte Nokia von der großen Infrastruktur Microsofts profitieren.

Windows Phone 7 ist zwar noch kein großer Player auf dem Smartphone-Markt, hat aber durchaus Potenzial, würde Microsoft endlich die von Anfang an fehlenden Features wie Copy&Paste und Multitasking anbieten. Darüber hinaus sollten einzelne Updates nicht in großen Paketen gesammelt ausgerollt werden, sondern sobald sie fertig sind. Mit der augenblicklichen Verfahrensweise verliert Microsoft von Tag zu Tag Fans und Käufer des auf den ersten Blick frischen Betriebssystems.

Nokia und MeeGo

Was MeeGo anbetrifft, gebe ich Ahmad unrecht. Zum einen handelt es sich nicht um ein proprietäres System, sondern eine Open Source-Entwicklung, die in Kooperation zwischen Nokia und Intel vonstatten ging. Ob es sich bei MeeGo um einen „Witz“ handelt, kann ich nicht beurteilen. Nokia und Intel sehen es offenbar nicht so. Im Augenblick erhält das High-End-Betriebssystem in spe allem Anschein nach eine neue Nutzeroberfläche, was hinter verschlossenen Entwicklertüren stattfindet – die Open Source-Entwicklungsoberfläche Qt bleibt für ungewisse Zeit geschlossen. Es kann davon ausgegangen werden, dass der letzte Schliff angelegt wird, um auf dem Mobile World Congress Mitte Februar mit dem ersten MeeGo-High-End-Modell Nokia N9 glänzen zu können. Das Problem an der Wahl dieses OS ist die fehlende Software. Während Apple und Google jeweils mit über 200.000 Apps auftrumpfen können, beginnt Nokia mit MeeGo recht weit unten, auch wenn es eine kleine MeeGo-Community gibt.

Die Kooperation der beiden Konzerne Nokia und Microsoft halte ich für einen sinnvollen Schritt. Sogar Robert Scoble spricht sich dafür aus. Die beiden Konzerne könnten ihre Position auf dem mobilen Sektor gegenseitig stärken und mit viel Glück zu den beiden Platzhirschen aufholen. Wichtig in diesem ganzen Prozess ist allerdings nicht nur, das Know-How zusammenfließen zu lassen, sondern auch Innovationskraft und Flexibilität. Dass Microsoft innovativ sein kann, konnten sie ja mit Windows Phone 7 beweisen. Ich bin sehr gespannt, was Stephen Elop am 11. Februar für einen neuen Plan präsentieren wird. Setzen sie wie geplant auf  MeeGo, oder kommt die Wende hin zu Microsoft? Gerüchte über Gespräche zwischen den beiden Konzernen kursieren schon seit längerem, zudem kündigte Stephen Elop bereits vor einigen Tagen einen Strategiewechsel an. Fragt sich nur, in welche Richtung – hoffen wir, dass es die richtige ist…

[via Slashgear und AllThingsD]

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] Dalvik auf MeeGo landen, um dem Betriebssystem, das aller Voraussicht nach von Nokia (wenn es nicht doch Windows Phone 7 wird) zukünftig für Oberklasse- und High-End-Smartphones eingesetzt wird, ein […]

Peter Schott
10 Jahre zuvor

Diese Meinung kann ich gar nicht teilen – echt!

3
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x