Android ist zum Rooten da, sagt Google

android_root Android ist zum Rooten da, sagt Google Google Android

Während Hersteller wie Apple oder Microsoft alles tun, um zu verhindern, dass die Benutzer der Telefone vollen Zugriff (“Root”) auf das Smartphone-System bekommen und immer neue Fixes für Sicherheitslücken nachliefern, lehnt Google sich entspannt zurück: Android sei zum Rooten da.

Und da ganz besonders die Nexus-Reihe, die ja auch als Referenz-Telefone dienen und dementsprechend zum Herumspielen einladen. Laut Android-Developer-Blog ist die Möglichkeit, diese Geräte zu rooten, keine Sicherheitslücke sondern Resultat von Offenheit.

Wie schon beim Nexus One ist es sehr einfach, das Nexus S zu rooten: Alles was man tun muss, ist bei einem Neustart in den Bootloader zu starten und dort das Kommando “fastbook oem unlock” einzugeben. Fertig. Das ist natürlich erheblich viel einfacher als die Verrenkungen, die bei iOS oder WP7 nötig sind.

Das ganze sei so, damit  Fans und Hacker problemlos eigene Systeme auf ihren Geräten installieren können. Damit beweist Google ganz schön viel Mut, schließlich wollen Smartphone-Hersteller in erster Linie Sicherheit und Support-Fälle vermeiden. Benutzer, die auf ihren Handys rumhacken, sind nicht besonders gerne gesehen und werden als Sicherheitsrisiko betrachtet. Vielleicht einer der Gründe, warum manche Hersteller trotz der Lizenzkosten lieber auf Windows Phone 7 setzen?

[via intomobile.com]

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x