Ansturm auf iPhone 4 aus England: Borderlinx liefert nur noch mit Verzögerung

iPhone4 Ansturm auf iPhone 4 aus England: Borderlinx liefert nur noch mit Verzögerung Handys Technologie

Der Run auf das iPhone 4 ist bekanntlich so groß, dass es hierzulande erst wieder im September bestellt werden kann. Die Telekom, exklusiver Anbieter in Deutschland, kommt mit den Bestellungen nicht mehr nach. Da liegt es nahe, das iPhone im Ausland zu bestellen, zum Beispiel über Borderlinx. Doch auch die sind mit der Welle an Bestellungen überfordert.

Das iPhone 4 ist bereits jetzt die erfolgreichste Produkteinführung, die es bei Apple je gab. Momentan wird es in Deutschland aber nur mit Telekom-Vertragsbindung verkauft und der Monopolist nimmt wegen zu kleiner Lagerbestände erst ab September wieder Bestellungen an. Außerdem ist die Lieferzeit inzwischen auf 9 Wochen gestiegen. Deshalb gehen offenbar immer mehr Apple-Fans den Weg über das Ausland. In Frankreich oder Großbritannien gibt es das iPhone nämlich noch, und das sogar vertrags- und SIMlockfrei. Einziges Problem: Die dortigen Onlineshops von Apple liefern nur an Adressen im jeweiligen Land. Das macht sich Borderlinx zunutze. Die Firma bietet ihren Kunden eine Lieferadresse in England, mit der man im Apple UK Store bestellen kann. Vom Firmenstandort Milton Keynes aus wird das Paket per DHL weiter verschickt. Kosten: ungefähr 35 Euro.

Eigentlich soll die Weiterleitung sofort passieren, aber gestern musste Borderlinx in seinem Blog bekanntgeben, dass es mit der Vielzahl an Bestellungen überlastet ist.

Because of the huge success of the iPhone 4 availability through BORDERLINX we are experiencing some delay in dispatching your new phone.

Die Firma spricht von einem „Tsunami“, allein am 20. Juli sollen 2.000 Geräte angeliefert worden sein. Deshalb werden die eingehenden iPhones offenbar nur mit Verzögerung weiter verschickt, Kunden aus Deutschland berichten über Wartezeiten von einer Woche. Als Entschädigung sollen alle Kunden, die ein iPhone geordert haben, eine Gutschrift für ihre nächste Bestellung erhalten. Wahrscheinlich haben aber viele Leute Borderlinx als einmalige Angelegenheit genutzt, um an das iPhone zu kommen. Ein Gutschein bringt ihnen also nicht viel.

Der Ansturm auf die iPhones aus Großbritannien könnte damit zusammenhängen, dass Apple entgegen früherer Regelungen jetzt auch in Deutschland Garantie auf ausländische iPhones gibt. Damit ist ein großes Hindernis für Bestellungen im Ausland verschwunden. Demnächst wird der Umweg über Firmen wie Borderlinx aber möglicherweise überflüssig. Es wird nämlich spekuliert, dass Apple aus der Exklusivvermarktung durch die Telekom aussteigt. Meiner Meinung nach wäre das ein logischer Schritt. Denn der Fall Borderlinx zeigt, dass Apple wesentlich mehr iPhones verkaufen könnte, als die Telekom derzeit unter die Leute bringt.

[via: fscklog; Foto: Apple]

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x