Apple gibt GM-Version von iOS 4.2 für iPhone und iPad an Entwickler frei – neue Features am Start

ios42 Apple gibt GM-Version von iOS 4.2 für iPhone und iPad an Entwickler frei - neue Features am Start Smartphones Software Technologie

Apple hat gestern die GM-Version (Golden Master) von iOS 4.2 an die Entwickler verteilt – dieses entspricht der Firmware, die auch für uns Nutzer bereitgestellt wird. Dies bedeutet, dass aller Voraussicht nach iOS 4.2 für das iPhone, den iPod touch sowie das iPad innerhalb der nächsten Tage veröffentlicht werden könnte. Mit iOS 4.2 kommen allerhand neue Funktionen auf das Erfolgstablet aus Cupertino. Hier eine kleine Übersicht.

Apples Firmware iOs 4.2 für das iPad bringt einige Funktionen auf das Tablet, die seit Juni dieses Jahres bereits für das iPhone und den iPod touch zur Verfügung stehen. Allen voran wird die Multitasking-Funktion sowie die Erstellung von Ordnern zu leichteren Sortierung und Übersicht der installierten Apps ermöglicht. Ferner wird die Multitasking Bar erweitert – so können iPad-Besitzer mit iOS 4.2 sowohl Lautstärke wie auch Display-Helligkeit regulieren, außerdem ist die Steuerung für AirPlay hier zu finden.

Mithilfe von AirpPlay lassen sich Daten beliebiger Art per WLAN auf kompatible Geräte übertragen, bzw. streamen. Bei Release sind allerdings noch nicht alle Funktionen aktiv – durch die YouTube-App lassen sich laut Macstories beispielsweise Audiodaten auf verbundene Geräte übertragen – für Videos und Apple TV ist die Funktion  im Augenblick noch nicht freigeschaltet. Erstmals ist es per AirPrint möglich Texte oder Bilder direkt über sein iPhone oder iPad ausdrucken zu lassen. Diese Funktion wird bereits seit Verkaufsstart des iPad vermisst.

ios4.2-AirPlay Apple gibt GM-Version von iOS 4.2 für iPhone und iPad an Entwickler frei - neue Features am Start Smartphones Software Technologie

Da  Apple das iPad zu einem Tablet für die ganze Familie machen will, gibt es mit iOS 4.2 eine ganze Reihe von Einstellungsmöglichkeiten zur Beschränkung der Funktionen. Man kann nun sehr einfach jegliche Features deaktivieren oder sperren – sei es der Lokalisierungsdienst zum Orten des Geräts oder das Ändern der Einstellungen des MobileMe- oder iTunes-Kontos.

Eine weitere Neuerung in iOS 4.2 ist die Option, eine freie Apple ID auf dem iPad unter den Einstellungen anzulegen. Dieses Feature findet man unterhalb des Anmeldungsfeldes zu MobileMe. Es hat den Anschein, als plane Apple ernsthaft einige Funktionen seines Clouddienstes bald kostenlos anzubieten.

Wie Steve Jobs auf dem Media-Event im September ankündigte, wird iOS 4.2 ab Anfang November zur Verfügung stehen. Ob es nun diese Woche oder erst in der folgenden freigegeben wird, ist unklar. Vom Gefühl her, könnte es allerdings bereits innerhalb dieser Woche erscheinen.

So funktioniert Airprint

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=HY0QPwE6j3U&feature=player_embedded[/youtube]

[via AppAdvice]

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] Nachdem die eigentlich schon fertige iOS-Version 4.2 zurückgezogen wurde, hat Apple gestern Abend einen weiteren Golden Master an seine  Entwickler zum letzten Testen verteilt. Diese trägt nun die Versionsnummer 4.2.1 und wird sowohl die iPhones 3G, 3GS und 4, iPod touch 2G/3G/4G sowie das iPad mit neuen Features versehen.  […]

1
0
Would love your thoughts, please comment.x