Apple macht iWork für Nicht-Apple-Nutzer zugänglich

Apple entwickelt seine Plattform iWork weiter und bringt sie von den Macs in die Cloud, was konkret bedeutet, dass auch Nutzer ohne ein Apple-Gerät die Software nutzen können.

Bildschirmfoto-2015-02-16-um-09.03.55 Apple macht iWork für Nicht-Apple-Nutzer zugänglich Technologie

Hierbei wird iWork ähnlich wie Google Docs funktionieren, kann also mit einem beliebigen Browser geöffnet und bearbeitet werden. Bisher benötigte man dafür mindestens ein Apple-Gerät, damit Numbers, Keynote oder Apple Pages nutzbar waren, jetzt ist alles was ihr benötigt eine funktionierende Apple ID.

Bisher befindet sich dieses Vorhaben noch in der Beta und kann hier abgerufen werden. Um erstellte Daten zu speichern, stehen Nutzern, die sich extra für diesen Dienst eine Apple ID erstellt haben, insgesamt 1GB Speicherplatz zur Verfügung. Regulär erhalten Apple-Nutzer 5 GB kostenfreien Speicherplatz in der iCloud, wenn sie eine ID über ein Apple-Device erstellen.

Obwohl Apple in vielen Segmenten Marktführer ist, konnten die iWork-Apps bisher nicht wirklich gegen die Konkurrenz von Microsoft und Google ankommen. Doch mit diesem Schritt könnte Apple zu einer ernsthaften Konkurrenz werden und die aktuellen Marktführer durchaus in Bedrängnis bringen.

Quelle: The Verge

Follow me!

Veröffentlicht von

Ich bin ein Kind des Internets und blogge über Technik und Musik bei TechNews, dem Impericon Magazin und STEREOPOLY. Meinen Enkel werde ich einmal 40 Katzen, alte Splatterfilme und eine ausgedehnte Musiksammlung vermachen.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Elv
7 Jahre zuvor

Schon lustig, aber OSX Benutzer älterer Versionen oder ältere iOS Versionen werden ausgeschlossen.
Mit OS X 10.8.5 und iOS 6 hat man keine Chance mitzumachen, aber altes Windows-Zeugs ist ok. sham Apple!

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x