Apple stellt neue MacBook Pros mit M1 Pro und M1 Max vor

Apple hat auf seinem zweiten Event in diesem Herbst neue MacBook Pros mit neuen Prozessoren vorgestellt. Beide Modelle setzten ausschließlich auf die hauseigenen Apple Silicon Prozessoren, die einen großen Leistungszuwachs versprechen.

M1 Pro und M1 Max

Letztes Jahr sorgte Apple bereits mit der Präsentation des M1 Prozessors für Aufsehen. Dieses Jahr setzt Apple noch einen drauf und präsentiert zwei weitere Varianten des M1, die für professionelle Anwender gedacht sind. Der M1 Pro und der M1 Max basieren auf dem M1, bieten aber mehr Prozessorkerne.FEA9228F-2613-4EFC-85BF-84FFCF74FFB7 Apple stellt neue MacBook Pros mit M1 Pro und M1 Max vor Gadgets Technologie

Beide Prozessoren sind in weiteren Variationen bezüglich ihrer Anzahl an Rechenkernen verfügbar. So startet der kleinste M1 Pro mit einer 8-Core CPU und einer 14-Core GPU, das lässt sich dann auf bis zu einer 10-Core CPU und 32-Core GPU im größten M1 Max aufrüsten. Beim Arbeitsspeicher, den Apple unified memory (gemeinsamer Arbeitsspeicher) nennt, da er sowohl von der CPU als auch von der GPU genutzt wird, ist nun auch mehr möglich. Statt der maximalen 16GB beim M1, unterstützt der M1 Pro jetzt bis zu 32GB und M1 Max bis zu 64GB. Auch die Speicherbandbreite des Arbeitsspeichers ist mit bis zu 200GB/s und 400GB/s deutlich angewachsen. Noch dazu wurde das Limit für externe Displays von nur einem auf bis zu zwei beim M1 Pro und bis zu 4 beim M1 Max angehoben. Weitere Neuerungen gab es bei der Verarbeitung vom Apple eigenen Videocodec ProRes und dem maschinellen Lernen. 

MacBook Pro 14” und 16”

Beide Prozessoren gibt es in den beiden neuen MacBook Pros. Das seit 2016 fast gleich gebliebe Design ist komplett überarbeitet worden. Die Displayränder sind deutlich geschrumpft und lassen so größere Displays bei gleicher Gehäusegröße zu.

604541CE-1F07-49AE-A7F8-532979AD1681 Apple stellt neue MacBook Pros mit M1 Pro und M1 Max vor Gadgets Technologie

Neues Liquid Retina XDR Display mit dünneren Rändern

Allerdings ist für die verbesserte FaceTime Kamera eine iPhone-artige Notch übrig geblieben. Mit 14,2“ und 16,2“ gibt es wieder zwei Größen. Beide besitzen das aus dem iPad Pro 13“ bekannte Liquid Retina XDR Display mit mini LED Technologie und 120Hz Bildwiederholrate. Die Touchbar ist Geschichte, allerdings kommen längst verloren geglaubte Anschlüsse zurück. Beide Geräte bieten neben drei Thunderbolt 4 Ports einen HDMI Anschluss und einen SD-Kartenleser. Das ist allerdings noch nicht alles, zum Aufladen bringt Apple den MagSafe Anschluss aus den MacBooks von vor 2016 zurück.

9185A20C-D5C3-447B-B378-96F3F075EDD3 Apple stellt neue MacBook Pros mit M1 Pro und M1 Max vor Gadgets Technologie

Anschlüsse der neuen MacBook Pros

Bei beiden Modellen soll der Akku länger halten und sich auch schneller aufladen lassen. Dazu ist allerdings ein leistungsfähigeres Netzteil nötig, das bei der Konfiguration des Geräts ausgewählt werden muss. Laut Apple wurden auch die Mikrofone und Lautsprecher weiter verbessert. Die SSDs sind nochmal schneller geworden und können bis zu 8TB groß sein. Beide Größen des MacBook Pros sind in Silber oder Space Grau mit dem M1 Pro der M1 Max konfigurierbar und können ab sofort bestellt werden.

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x