Apple vs. Proview: 60 Millionen US-Dollar beenden den Markenstreit um den Namen “iPad”

facetime-ipad-new Apple vs. Proview: 60 Millionen US-Dollar beenden den Markenstreit um den Namen "iPad" Technologie

Ende des letzten Jahres passierte es plötzlich: das weltweit so erfolgreiche iPad von Apple, sollte in China den Markennamen iPad nicht mehr tragen dürfen. Was war da los? Die chinesischen Metropole Shenzhen hatte entschieden, dass Proview Technology, ein Displayhersteller, der noch vor ein paar Jahren versuchte ein eigenes Tablet mit dem Namen I-Pad zu vermarkten, zumindest in China weiterhin die Rechte an dem Namen iPad besitzt. Daraufhin kam es zu einem rechtlichen Hin und Her zwischen Apple und Proview. Letztere versuchten im Februar diesen Jahres sogar die weltweite iPad-Auslieferung zu stoppen.

Jetzt ist das Thema vom Tisch und Proview ist 60 Millionen US-Dollar reicher. So viel war es Apple nämlich wert, den Rechtsstreit endlich beizulegen. Ursprünglich wollte Proview runde 400 Millionen US-Dollar, allerdings hatte niemand daran geglaubt, dass sich das Unternehmen mit dieser Forderung wirklich durchsetzen würde. Für Apple zählte in diesem Fall wohl nur eines: rechtliche Unsicherheiten beim iPad-Verkauf künftig zu vermeiden.

– via com

Veröffentlicht von

Jahrgang 1986. Blogger & Journalist. Politologe & Anglist. Technik & Kaffee.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x