Apple’s erste Android-App ist nicht von Apple

Da hat es sich Apple aber sehr einfach gemacht. Ich war schon erstaunt, als ich las, dass Apple eine App für den Anroid-Markt entwickelt hat, die den Android-Nutzern den Umstieg auf iOS erleichtern soll. „Move to iOS“ heißt das Ganze.

Apple_Copy_My_Data-640x569 Apple's erste Android-App ist nicht von Apple Apple Google Android Software

Wie sich nun aber heraus stellt, ist die erste Android-App von Apple gar nicht aus dem Haus Apple, sondern von Media Mushroom. Die App gab es bereits im Google Playstore und hieß „Copy My Data“. Media Mushroom ist ein Unternehmen aus England, welches spezialisiert auf Synchronisation von Daten zwischen Smartphones, Tablets, PC’s und Mac’s ist. Bei einem Blick in den Code der App bestätigt sich das Ganze wie ihr auf folgendem Auszug erkennt.

Apple_Media_Mushroom_1 Apple's erste Android-App ist nicht von Apple Apple Google Android Software

Unter „Move to iOS“ verbirgt sich also definitv „Copy My Data“, jetzt allerdings mit Apple-Branding. Da hat es sich Apple mal wieder ziemlich einfach gemacht – Geld regiert die Welt sage ich da nur.

via: phandroid

 

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Move to iOS: Android-Nutzer spotten über Apples Wechsel-App & Stick with Android-App hilft beim Nicht-Wechseln - GWB

  2. „Da hat es sich Apple mal wieder ziemlich einfach gemacht – Geld regiert die Welt sage ich da nur.“

    Rein objektiv ist der Artikel dann nicht geschrieben, wenn man zum Schluss sowas zu lesen bekommt.

    Wenn man diesbezüglich etwas recherchiert hätte, hätte man entdeckt, dass man selbst schon einen Android-Entwickler gesucht hat dafür. Aber da nicht gefunden, ist halt dieser Workaround vorhanden.

    Aber wie heißt es so schön? Hätte hätte, Fahrradkette.

    -Und nein, bin kein „Apple-Fanboy“, bin besitze selbst ein Android Endgerät-

    • Raphael, die Aussage „Geld regiert die Welt“ war natürlich nicht despektierlich gemeint. Ganz im Gegenteil, ich sehe das als normalen Vorgang, dass große Softwarekonzerne Produkte von kleineren Häusern kaufen und „zu ihrem“ Produkt machen. Speziell wenn etwas schnell gehen soll, denn mit der Veröffentlichung von iOS 9 stand ja ein konkreter Termin im Raum. Ist für beide Seiten schlussendlich eine Win-Win-Situation.

Schreibe einen Kommentar