Asus Eee Pad Transformer Prime: Keine 3G-Variante geplant | Marktstart Ende Dezember / Anfang Januar

Asus-Eee-Pad-Transformer-Prime-mit-Mobile-Dock-580-Teaser Asus Eee Pad Transformer Prime: Keine 3G-Variante geplant | Marktstart Ende Dezember / Anfang Januar ASUS Eee Pad Transformer Prime

Eine für mich persönlich sehr enttäuschende Meldung: Asus Deutschland hat auf der Facebook-Fanpage bekannt gegeben, dass es das Eee Pad Transformer Prime nicht mit eingebautem UMTS-Modul geben wird.

Fangen wir aberT mit der Verfügbarkeit des ersten Quadcore-Android-Tablets in Deutschland an. Asus Deutschland traf hier folgende Aussage:

Die Auslieferung in Deutschland wird voraussichtlich Ende Dezember / Anfang Januar starten. Ob das Eee Pad Transformer es noch auf den Gabentisch schaffen wird, können wir euch in der nächsten Woche sagen

Hier ist die Antwort von Asus, die auf die Frage gegeben wurde, wann denn eine 3G-Variante des Transformer Prime kommen wird:

ASUS Deutschland Hallo Sebastian, es wird dieses Mal leider kein Modell mit UMTS geben. Wir möchten betonen, dass wir uns der starken Nachfrage nach UMTS Modellen in Deutschland bewusst sind und auch gerne bedienen würden. Jedoch sind in vielen anderen Ländern die UMTS Netze nicht so verbreitet und damit sind die weltweiten Verkaufsmengen für UMTS Modelle nicht sonderlich groß. Des Weiteren werden die meisten UMTS Pads in Deutschland über den Telco Channel verkauft und dort werden vorallem subventionierte 1 EUR Produkte mit Vertrag verlangt, den Preispunkt kann ein Eee Pad Transformer Prime leider nicht treffen.

Irgendwie klingt die Begründung ehrlich gesagt ein wenig merkwürdig. Andere Hersteller bringen schließlich auch 3G-Tablets auf den Markt und verkaufen diese sogar über Netzbetreiber wie Vodafone oder T-Mobile. Niemand würde wohl erwarten, dass man ein Transformer Prime für 1€ mit einem Handyvertrag bekommt.

Wie bereits oben erwähnt, enttäuscht mich diese Entscheidung von Asus sehr. Ich kann zwar mit meinem Android-Smartphone oder meinem iPhone ohne große Probleme einen WLAN-Hotspot für ein weiteres Gerät aufmachen (Tethering), verliere dabei aber natürlich ordentlich an Akkukapazität. Wenn ich unterwegs bin, komme ich beispielsweise mit meinem iPhone nur über den Tag, weil ich häufig zu meinem Tablet (mit 3G!) greife und damit surfe, Mails versende und so weiter.

Aber nun gut, andere Hersteller haben auch schöne Tablets und das Transformer Prime ist mit Sicherheit nicht das einzige Tegra 3 Tablet mit Quadcore-Prozessor, welches wir in nächster Zeit sehen werden.

Technische Daten Asus Eee Pad Transformer Prime:

  • 10,1″ LED Backlight Super IPS+ Screen, Gorilla Glas
  • 1280×800 Pixel Auflösung , 10 Finger Multitouch
  • Android 3.2 Honeycomb (Android 40. Ice Cream Sandwich upgradable)
  • NVIDIA Tegra 3 Quad-Core CPU
  • 1GB LP DDR2 RAM
  • 32GB / 64 GB Speicher
  • 1,2-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite, 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED Flash auf der Rückseite
  • Anschlüsse am Tablet: 2-in-1 Audi-Anschluss für Kopfhörer und Mikrofon, Micro-HDMI-Port, Micro-SD-Card-Reader, Internes Internes Mikrofon, Stereo-Lautsprecher
  • Anschlüsse Mobile Dock: USB 2.0 Port und SD-Card-Reader
  • Beschleunigungssensor, Helligkeitssensor, Gyroskop, Kompass, GPS
  • Tablet: 25Wh Li-polymer Akku für bis zu 12 Stunden Laufzeit
  • Mobile Dock: 22 Wh Li-polymer Akku für bis zu 18 Stunden Laufzeit

Mehr über das Asus Eee Pad Transformer Prime:

– Quelle: Asus Facebook-Page | via Techfokus & Netbooknews –

Blogger, Social-Media- und Community-Manager, Katzen-Nerd und Hobby-Fotograf aus Berlin.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Asus Eee Pad Transformer Prime: Ice Cream Sandwich, GPS Fix, Bootloader unlock und Walktrough [Video]

  2. Pingback: Asus Eee Pad Transformer Prime ab März in der UMTS-Variante und in der zweiten Jahreshälfte mit Windows 8 - STEREOPOLY

Schreibe einen Kommentar