Aupeo! – personalisiertes Online-Radio auf dem PC oder Smartphone hören

aupeo-teaser Aupeo! - personalisiertes Online-Radio auf dem PC oder Smartphone hören Apple iOS Google Android Software

Aupeo ist ein 2008 in Berlin gegründetes Unternehmen, das auf vielen verschiedenen Plattformen ein personalisiertes Internetradio anbietet. Ich habe mir für euch einmal die Android-App und die Webseite angesehen und möchte euch ein bisschen was über Aupeo und meine Eindrücke erzählen.

Aupeo Webseite

aupeowebseit Aupeo! - personalisiertes Online-Radio auf dem PC oder Smartphone hören Apple iOS Google Android Software

Auf der Aupeo Webseite ist der Player sehr dominant. Man kann die Webseite auch ohne Registrierung nutzen und die eigenen Lieblingsgenre hören. Die Steuerungselemente sind sowohl bei der Webseite als auch bei der Android-App gleich. Wenn ein Song läuft, kann man ihn entweder mit einem Herz versehen, ihn skippen oder bannen. Wenn einem der Song besonders gut gefällt, kann man ihn auch kaufen.

Mittig finden sich Künstler, die derzeit gefeatured werden. Darunter lassen sich themenorientierte Radiosender spielen. Auf der rechten Seiten kann man unter dem Doppelkreis ein Subgenre suchen, bei dem mittleren Symbol seine Musikauswahl an eine bestimmte Stimmung knüpfen oder ganz recht ein neues Genre wählen.

love-and-ban Aupeo! - personalisiertes Online-Radio auf dem PC oder Smartphone hören Apple iOS Google Android Software

Wenn man registriert und angemeldet ist, hat man die Kontrolle über seine Musikauswahl und seine geliebten und gehassten Songs. Zusätzlich kann man verhasste Künstler blocken, damit sie nicht mehr gespielt werden.

Aupeo bezeichnet sich selbst als soziales Radio. Ich war sehr gespannt, was genau darunter verstanden wird und musste leider feststellen, dass damit lediglich ein Facebook-Connect gemeint ist, mit dem ich meine Musik mit meinen Kontakten teilen kann und sie mit mir.

Crowd Aupeo! - personalisiertes Online-Radio auf dem PC oder Smartphone hören Apple iOS Google Android Software

Freunde konnte ich in der Crowd nicht finden und die Musikempfehlungen waren leider auch eher nicht so meins. Für mich hat die Crowd, also der soziale Aspekt so keinen Mehrwert. Zudem ist mir auch noch nicht genau klar, wo die Musik, die ich höre erscheint. In der “Musik”-Aktivitäten Liste von Facebook fand ich sie jedenfalls nicht.

Das gefällt: Die Seite ist übersichtlich gestaltet und lässt den Nutzer auch dann Musik hören, wenn er nicht registriert und angemeldet ist. Man hat die komplette Kontrolle über seine Loves und Bans und kann auch Künstler sperren.

Das gefällt nicht:  Der soziale Aspekt ist mit Facebook meiner Meinung nach nicht gegeben. Es gibt zudem auch keine Möglichkeit gerade gehörte Songs an andere Netzwerke zu teilen. Da dieses Feature jedoch sowieso nur Beta ist, warten wir einfach einmal ab, wie das noch ausgebaut wird.

Android-App

Die Android-App findet sich kostenlos im Market und kann dort heruntergeladen werden. Auch hier kann man wie bei der Webseite auch ohne Anmeldung Musik hören. Die eigenen Vorlieben werden allerdings nicht gespeichert. Eingeloggt ist das dann natürlich wieder der Fall und Aupeo generiert eine Musikplaylist nach dem eigenen Geschmack.

aupeo-ansichten Aupeo! - personalisiertes Online-Radio auf dem PC oder Smartphone hören Apple iOS Google Android Software

Die Oberfläche der App ist wie die Webseite gestaltet und aufgeteilt. Wischt man nach links oder nach rechts, kann man die Ansichten wechseln und dann entweder das aktuell laufende Lied bewerten oder das Genre beziehungsweise das Subgenre wechseln. Das Schöne ist, dass man auch nach Künstlern suchen kann und anhand der Musik, die diese Künstler machen, eine eigene Playlist mit ähnlichen Künstlern bekommt.

Das gefällt: Übersichtliches Design wird auch bei der App groß geschrieben. Mit dem Vollbildmodus kann man das CD-Cover auf einem schwarzen Hintergrund anzeigen lassen. Sieht sehr hübsch aus.

Das gefällt nicht: Bei einem gerooteten Smartphone verlangt die App Super-User-Rechte. Verweigert man sie, funktioniert die App aber trotzdem. Lieder enden ab und zu in der Mitte und ein Neues beginnt. Gerade wenn man das Lied mag, sehr ärgerlich. Die App erscheint nicht, wie andere Streaming Apps in der herunterziehbaren Taskleiste. Lässt man die App also im Hintergrund laufen, kann man ein Lied nicht mal eben schnell skippen sondern muss dazu wieder die App aufrufen. Alternativ könnte Aupeo das auch über ein Widget lösen.

Preise:

Bei Aupeo gibt es eine Premium-Mitgliedschaft. Für 4,95 Euro im Monat oder 49,95 Euro im Jahr kann man Premium-Mitglied werden. Die Musikqualität kann damit verbessert werden, sowohl die Seite als auch die App sind damit werbefrei und man bekommt auch die Möglichkeit Lieder unendlich weiter zu skippen, wenn einem ein Lied einmal nicht gefällt.

Fazit:

Die Infratruktur, die geschaffen wurde, ist wirklich gut. Aupeo ist nicht nur für iOS und Android, sondern auch noch für andere Plattformen verfügbar. Die soziale Komponente muss meiner Meinung nach noch weiter ausgebaut werden und darf nicht allein von Facebook abhängig sein.

Die Musikauswahl ist okay. Wer Mainstream-Musik mag, wird mit Aupeo viel anfangen können, aber verschiedene Genres fehlen mir persönlich. Wenn ich “Heavy Metal” wähle, kann also passieren, dass Limp Biskit, Slayer und dann Hammerfall kommen. Wer alle drei Bands kennt, weiß dass sie überhaupt nichts miteinander zu tun haben, außer dass sie Musik machen. Es gibt zwar noch Stationen in denen verschiedene Genre vertreten werden, jedoch bringt das nichts, wenn vereinzelte Künstler einem falschen Genre zugeordnet werden. Hier besteht also Verbesserungsbedarf. Nicht nur bei dem Umfang der Lieder, sondern auch bei der Kategorisierung.

Trotz dieser Kritik macht es Spaß, die die App durchlaufen zu lassen und sowohl neue als auch alte Lieder zu entdecken.

Aupeo Webseite | Aupeo App im Android Market | Aupeo App im App Store

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] dem Boden. Was aber können sie wirklich? Nachdem ich euch bereits vor einiger Zeit den Dienst Aupeo vorgestellt hatte, folgt nun ein weiterer, neuer Dienst namens WiMP. In Skandinavien ist WiMP […]

[…] noch besser für die legalen Angebote aussehen.Wir haben auch bereits Angebote getestet: Aupeo-Onlineradio, Wimp Streaming Radio- Quelle: bitkom | Foto: Some rights reserved by mseckington -Ähnliche […]

2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x