Berliner Streetview-Aktion: Laut Google alles nur ein Fake

streetview Berliner Streetview-Aktion: Laut Google alles nur ein Fake Web Web 2.0

Zu schade: Die ganze Geschichte, dass eine Hacker-Gruppe das Google Streetcar mit einem GPS-Sender versehen und verfolgt habe war laut Google ein Fake, meldet der britische Guardian.

Einigen war schon aufgefallen, dass das Auto seltsam unsystematisch durch Berlin fuhr. Google selbst nahm dazu Stellung: Man fotografiere nicht im Winter und der offizielle Fahrplan des Streetcar könne unter maps.google.de in den FAQ eingesehen werden. Bei der Gruppe F.A.T. handele es sich um eine Künstlergruppe, die das Google-Auto für ihre Aktion kurzerhand nachgebaut hat. Schade eigentlich: Mit ein wenig Planung hätte man diesen Hack durchaus wahr werden lassen können.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Protestaktion: Hosen runter für Google (Update)

  2. Pingback: die ennomane » Blog Archive » Links der Woche

Schreibe einen Kommentar