Bundesdruckerei sucht Ideen für Online-Ausweisfunktionen – 10.000€ winken #eIDEE

Der-neue-Personalausweis-mit-RFID-eIDEE-eGovernment-eCommerce Bundesdruckerei sucht Ideen für Online-Ausweisfunktionen - 10.000€ winken #eIDEE Netzwelt

Im Rahmen der Webinale gab es eine Podiumsdiskussion zum neuen Personalausweis. Das Fazit war, grob gesagt, dass wir es mit dem typischen Henne-Ei-Problem zu tun haben. Die eGovernment – und eCommerce-Funktionen werden nur selten genutzt, da es kaum Anwendungsmöglichkeiten gibt. Diese wiederum sind rar, weil es kaum Nutzer gibt. Dem will man nun mit dem Ideenwettbewerb „eIDEE – Wettbewerb für den digitalen Handschlag“ entgegen wirken.

So richtig neu ist der „neue Personalausweis“ (kurz nPA) eigentlich nicht mehr. Er wurde bereits am 1. November 2010 eingeführt. Die Besonderheit des scheckkartengroßen nPA ist natürlich, dass er mit einem RFID-Chip kommt. Auf diesem werden Personendaten und biometrische Daten (Lichtbild & auf freiwilliger Basis Fingerabdrücke) gespeichert. Der Abruf dieser Daten erfolgt berührungslos mit einem entsprechenden Lesegerät.

Diese Kombination ermöglicht es, den Ausweis Online zum Nachweis der Identität zu verwenden. Optimalerweise loggt man sich also bei Online-Shops mit dem Ausweis ein. Dies erspart das lästige eintippen von Name, Anschrift und co. auf Kundenseite und stellt auf Shopbetreiberseite sicher, dass man es auch tatsächlich mit der entsprechenden Person zu tun hat. Gleiches gilt für Online-Behördengänge. Die technischen Voraussetzungen sind dabei denkbar simpel. Alles was man braucht, sind ein passendes Lesegerät und eine PIN, welche davor schützt, dass der Ausweis bei Abhandenkommen von Dritten genutzt werden kann.

Der-neue-Personalausweis-im-Einsatz Bundesdruckerei sucht Ideen für Online-Ausweisfunktionen - 10.000€ winken #eIDEE Netzwelt

Aber leider hat das ganze einen Haken: Es fehlt an Anwendungen und Shops die teilnehmen. Eine Übersicht, wer alles mit im Boot ist, findet man im Personalausweisportal. Wie man sieht, ist diese Liste noch sehr übersichtlich. Erstaunlicherweise sind bisher noch nicht einmal deutschlandweit sämtliche Behörden an das System angeschlossen.

Wenn ich jetzt mal ein Blick auf meinen Personalausweis werfe, dann sehe fällt mir natürlich auf, dass das gute Stück noch bis zum 05.10.2017 gültig ist.

Daraus ergeben sich nun zwei große Probleme. Zum einen fehlt es an attraktiven Anwendungen, die mich als Anwender dazu bringen könnten knapp 29€ (+Zeitaufwand) für den neuen Personalausweis zu investieren und zum anderen fehlt es Shop-Betreibern, Entwicklern und co. an der nötigen Nutzerzahl um Investitionen zu rechtfertigen. Wie einleitend bereits erwähnt, also ein klassisches Henne-Ei-Problem.

eIDEE – Wettbewerb für den digitalen Handschlag

Um diesen Teufelskreis nun zu durchbrechen prämiert die Bundesdruckerei zusammen mit den Partnern Ageto und Procilon innovative Ideen, die die Online-Funktionen des nPA einen Schritt nach vorne bringen und zu mehr Akzeptanz führen.

Als Hauptgewinn winken Beratungs- und Sachleistungen, die bei der Umsetzung der besten eIDEE zu helfen. Der Wettbewerb richtet sich an IT-Profis, Unternehmer und Entwickler.

Das Ziel sind neue Ideen und Vorschläge für die Einbindung der Online-Ausweisfunktion in digitale Dienste beziehungsweise Angebote von Unternehmen und Behörden“, so Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei GmbH und Initiator des Wettbewerbs.

Die Teilnahme am Wettbewerb ist unter https://www.digitaler-handschlag.de/ möglich. Auf dem dort bereitgestellten Formular können Idee und Nutzen formuliert und eingereicht werden. Der Gewinner wird von einer achtköpfigen Eperten-Jury ermittelt.

Update: Es geht in den Endspurt!

Ideen können noch bis zum 15. August eingereicht werden!

Wie sieht es bei unseren Lesern aus? Hat jemand schon den neuen Personalausweis? Eventuell auch schon mal Online genutzt?

Quelle: Heise & Pressemitteilung der Bundesdruckerei

Blogger, Social-Media- und Community-Manager, Katzen-Nerd und Hobby-Fotograf aus Berlin.

15 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich hab meinen vor ein paar Tagen geholt, allerdings noch nicht entsprechend eingesetzt, da aktuell noch das Lesegerät fehlt. Das ist zwar bestellt aber der Shop scheint eher von der langsamen Sorte zu sein…

    Aber immerhin gibt es von der Stadt Bremen eine Android-App, mit der – NFC am Handy vorausgesetzt, z.B. in der Nexus-Serie – man die PIN schon ändern kann obwohl der Shop das Lesegerät noch nicht rausrückt…

  2. Pingback: Der neue Personalausweis - OSX Erfahrungen und Einrichtungshilfe « Knuts Blog

  3. Pingback: Jailbreak iOS 6.0.1 mit redsn0w 0.9.5b2 [Download & Anleitung]

  4. Pingback: Bundesdruckerei: eIDEE-Wettbewerb prämiert neue Online-Anwendungen für den neuen Personalausweis

Schreibe einen Kommentar