Chainfire zieht sich aus SuperSU Entwicklung zurück

Der große Vorteil von Android ist die Möglichkeit es nach eigenen Wünschen entsprechend anzupassen. Das funktioniert bereits ohne das man größer in das OS eingreift. Man hat jedoch noch wesentlich mehr Möglichkeiten, wenn man das Gerät rootet. Dazu brauch man in einer Linuxumgebung aber Admin- bzw. SuperUser Rechte. Um diese zu bekommen setzen viele Anwender das SuperSU Tool von Entwickler Chainfire ein. Dieser gibt nun bekannt, dass er sich aus der Entwicklung der App zurückziehen möchte.

ap_resize Chainfire zieht sich aus SuperSU Entwicklung zurück Google Android Software Technology

Vor zwei Jahren gab Chainfire bekannt, dass er SuperSU an eine Firma mit dem Namen CCMT verkauft. Der Übergang in den Besitz der Firma ist abgeschlossen und die Benutzer haben Gott sei Dank nichts davon gemerkt und auch keine Probleme festgestellt. Der Entwickler hatte bei Übergang einen Zwei-Jahres-Vertrag mit CCMT abgeschlossen der nun ausläuft. In diesem Zusammenhang gibt Chainfire offiziell seinen Ausstieg bekannt. Das Tool war in der Vergangenheit weiter unter seinen Fittichen und man hat gemerkt, dass auch Updates weiterhin regelmäßig herausgerollt wurden. Nun wird er aussteigen und noch bis 24. Februar als Berater für CCMT tätig sein. Dann wird er keinen Einfluss mehr auf das Tool haben. Die Android Community wird ihn aber nicht verlieren, denn er wird sich jetzt auf Swift und Kotlin konzentrieren und möchte an ein paar Projekten arbeiten, die bisher liegen geblieben sind.

A little over two years ago I announced SuperSU’s impending transfer to CCMT and my eventual leaving the project. Now, at the 10 year anniversary of my first mobile app release (see https://plus.google.com/+Chainfire/posts/8JmUc2EKSsc for a recap of those 10 years), just after SuperSU both turned 5-and-a-half and hit 100 million users on Google Play, the time has come for me to officially announce that retirement.

Formally my contract with CCMT runs until February 24, but from now on I will serve in an advisory capacity only, a few hours here and there. I might still wrap-up the release of a couple of features I have been working on and are close to finished, but I’m not making any promises.

Though it has spanned multiple platforms, I’ve done a lot of the same type of work these past 10 years, probably too much. Letting go of this will free up the time (and mental resources) to allow me to pursue some other interests again; learn some new skills, gain some new knowledge, find some new projects that excite again.

Future of SuperSU

CCMT will continue SuperSU’s development, and I am confident that will turn out just fine; the people I have worked with over there have all had their hearts in the right place. I feel the two year transitional period (including full code review by yours truly) we have provided has been ample for the naysayers to find other solutions.

What’s next?

This does not immediately affect any of my other apps, though as several are root-related in time it obviously might.

While I do intend to shift my focus, this does not necessarily mean I will be leaving mobile app development. Who knows what projects will come my way, I have no shortage of app, feature and service ideas (some good and some undoubtedly bad), and there’s always the quest for knowledge and experience. Just like firmware.mobi was mostly a useful excuse for me to play around with Python, both Kotlin and Swift have been on my play-time wishlist for some time, and both are known to be used for app development.

Unfortunately I’ve had to pass up on a number of interesting projects over the past two years. Now my contract with CCMT is ending, this again allows me to take up other contract work, join new ventures, or even take a job somewhere. If you have a project I might find interesting on a technical level (does not have to be mobile related) or has a positive impact on the world (or smaller areas) don’t hesitate to get in touch ( web201604@chainfire.eu ).

Fin

Thanks again to everyone who has supported me (and SuperSU) over the years, it has meant a lot to me.

via

Folgt mir ^^

Olli

Ist beruflich im SAP Geschäft tätig, seit 2015 nach langer Pause aber wieder in der Blogosphäre unterwegs. Hat eine attestierte „Technik-Macke“ mit einer Vorliebe für Apple-Produkte.
unbenannt Chainfire zieht sich aus SuperSU Entwicklung zurück Google Android Software Technology
Folgt mir ^^

Veröffentlicht von

https://www.stereopoly.de

Ist beruflich im SAP Geschäft tätig, seit 2015 nach langer Pause aber wieder in der Blogosphäre unterwegs. Hat eine attestierte „Technik-Macke“ mit einer Vorliebe für Apple-Produkte.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Chainfire zieht sich aus der Entwicklung von SuperSU zurück

Schreibe einen Kommentar