Chrome Web Store öffnet im Oktober – Googles neuer Coup für Browser-Games?

chromewebstore Chrome Web Store öffnet im Oktober – Googles neuer Coup für Browser-Games? Technologie Web

Google arbeitet weiter daran, seine Marktanteile im Netz zu verteidigen. Auf der Game Developers Conference in Köln hat der Internetriese Details zum geplanten Chrome Web Store bekannt gegeben. Dank einer klugen Preispolitik könnte der ab Oktober zur Anlaufstelle Nummer 1 für Web-Applikationen und Browser-Games werden.

Der Chrome Web Store ist ein Marktplatz für Web Apps, also Programme, die im Browser laufen. Der Aufbau ähnelt dem anderer App-Stores wie dem Android Market oder Apples iPhone AppStore. Die Apps sind nach Kategorien sortiert, jede wird auf einer Profilseite vorgestellt, es gibt eine Bewertungsfunktion und die Apps werden auch nach Beliebtheit angezeigt. Die Funktion „apps your friends like“ integriert Social Networks, wobei noch offen ist, über welches Netzwerk die „Freunde“ identifiziert werden.

Dass den Nutzern schnell eine möglichst große Zahl an Apps zur Verfügung steht, will Google durch eine relativ geringe Beteiligung an den Einnahmen erreichen. Die Entwickler müssen nur 5 % des Kaufpreises als Bearbeitungsgebühr abtreten. Zum Vergleich: Apple verlangt 30 %. Zudem verzichtet Google auf die umständliche Genehmigung jeder einzelnen App, für die Apple immer wieder Kritik kassiert. Da wird sich der ein oder andere Entwickler überlegen, wo er in Zukunft seine Programme anbietet. Neben den Bezahl-Apps führt der Chrome Web Store auch kostenlose Programme und Testversionen. Als Bezahlsystem dient zunächst Google Checkout, weitere Varianten kommen im nächsten Jahr dazu.

Ein Großteil der Apps werden vermutlich Browser-Games sein. Die Eröffnung des Web Store macht also noch einmal deutlich, wie wichtig Google dieses Geschäftsfeld ist. Nachdem die Kalifornier im Juni in den Farmville-Produzenten Zynga investierten und Anfang August Slide kauften, ist ab Oktober dann auch die Verkaufsplattform für Spiele am Start. Bei der Präsentation in Köln führte Google Browser-Games vor, die mit HTML5 laufen. Ein Hinweis darauf, dass die Kalifornier auf die Nutzer von iPhone und iPad zielen, auf denen bekanntermaßen HTML5 gegenüber Flash bevorzugt wird? Mashable meint außerdem, dass der Web Store als Wegbereiter für Chrome OS dienen soll, das stark auf Web-Anwendungen und Cloud-Computing setzen wird.

Popularizing web apps is the best way for Chrome OS to become a viable alternative to Windows, Mac OS X or iOS, while getting users to stick around on a web property it controls. Expect it to also play a big role in Google’s attempt to take over the television.

Was denkt ihr, welche Strategie Google mit dem Chrome Web Store verfolgt?

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=DKaJ6jEPXGE#t=3m28s[/youtube]

[via: thenextweb und 1up; Bild: 1up]

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Chrome Web Store öffnet im Oktober – Googles neuer Coup für … « eycooley.de
11 Jahre zuvor

[…] the original post: Chrome Web Store öffnet im Oktober – Googles neuer Coup für … Games No Comments […]

[…] wird aller Voraussicht nach, auch ein Teil der Infrastruktur vorgestellt, von dem bereits vor einigen Wochen berichtet wurde: der Chrome OS Web Store. Dieses ist der Knotenpunkt für die Installation von Software und […]

2
0
Would love your thoughts, please comment.x