Der Haken an TouchID, oder wie ein 7 Jähriger das iPhone 6 seines Vaters geknackt hat

Mit TouchID bin ich das erste mal durch mein iPhone 6 in Berührung gekommen und Anfangs war ich eher skeptisch, ob ich es überhaupt nutzen will. Jedoch habe ich schon nach kurzer Zeit gemerkt, wei bequem das Ganze ist und bin halte die Entsperrmethode für wesentlich nutzerfreundlicher als einen Passcode, jedoch nicht sicherer.

touchid Der Haken an TouchID, oder wie ein 7 Jähriger das iPhone 6 seines Vaters geknackt hat Apple iOS Smartphones Technologie

Aber warum halte ich TouchID für nicht sicher? Eine kleine Geschichte aus den USA: Ein 7 Jähriger Junge will mit dem iPhone 6 seines Vaters ein Spiel spielen, dieser hat sein Telefon jedoch gesperrt und ohne Passcode kommt der Junge nicht in das Telefon. Was macht er also? Er schleicht sich ins Schlafzimmer seines Vaters, während dieser schläft und hält den Daumen des Vaters an das Telefon und entsperrt somit erfolgreich das Smartphone.

Im Gegensatz zu einem Passcode, welcher nur im Kopf eines Nutzers existiert, kann man verhältnismäßig leicht an Fingerabdrücke kommen, entweder man nimmt den Finger eines Menschen oder man erstellt einen Abdruck. Somit ist die Entsperrung mithilfe eines Fingerabdrucks sogar ein Schritt in Richtung weniger Sicherheit für Nutzer. Dem solltet ihr euch bewusst sein.

Quelle: Redmonpie

Follow me!

Veröffentlicht von

Ich bin ein Kind des Internets und blogge über Technik und Musik bei TechNews, dem Impericon Magazin und STEREOPOLY. Meinen Enkel werde ich einmal 40 Katzen, alte Splatterfilme und eine ausgedehnte Musiksammlung vermachen.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
twitter_macmaniacs
7 Jahre zuvor

Naja, das halte ich für eine ausgesprochen gewagte Behauptung; denn wenn nicht Ehepartner oder Kinder sich ins Schlafzimmer schleichen sondern Einbrecher und sonstige familienfremde Personen hat man ein GANZ anderes Problem als die Frage ob diese Person den “Finger nimmt” um ein Telefon zu entsperren. Entsprechend ist auf der Straße der Dieb der einen mit der Waffe bedroht gleich gefährlich, egal, ob der Telefonbesitzer einen Pin eingeben oder seinen Finger auflegen muss.

ABER: Für die Fälle in denen das Telefon aus der Tasche geklaut wurde oder einfach liegen gelassen wurde ist TouchID sehr wohl verdammt sicher, alleine schon weil Leute es auch tendentiell eher verwenden als einen unergonomisch einzugebenden Pincode.

PA
6 Jahre zuvor

Hätte ich das vorher gelesen, hätte ich meinen Kommentar nicht schreiben müssen ;-). Danke dafür, dass sie die Unglaubwürdigkeit auch entdeckt und gezeigt haben.

ie
7 Jahre zuvor

Es heißt “dessen” solltet ihr euch bewusst sein, nicht “dem”.

PA
6 Jahre zuvor

Naja, die Kritik hinkt ein wenig. Der Fall ist ja ein ziemlich spezieller. Normalerweise, wenn jemand mein iPhone klaut, wird er wohl kaum auf die Idee kommen, nachts in meine Wohnung einzubrechen um das Gerät an meinen Finger zu halten …

mkgfx
6 Jahre zuvor

Naja, an alle Fingerprint Verfechter. Nur Passcode und Iris-Scanner sind sicher, da das gestohlene Handy übersät ist mit den Fingerabdrücke des Besitzers. Vorallem Der Home-Button ist ja schon mit dem richtigen Fingerabdruck versehen.

5
0
Would love your thoughts, please comment.x