Der Mac-PC von Psystar verletzt Apples Urheberrechte

Screen_psystar Der Mac-PC von Psystar verletzt Apples Urheberrechte Technologie

William Allsup hat als Richter im Rechtsstreit von Psystar und Apple sein erstes Urteil verkündet: Er sprach Psystar der Urheberrechtsverletzung für schuldig. Damit erzielte Apple einen ersten Erfolg in dem Streit um die unrechtmäßige Vervielfältigung von Mac OS X.

Der Vorwurf von Apple an Psystar lautete: Urheberrechtsverletzung durch den Verkauf von Mac-Klonen, die mit einer modifizierten Version von Mac OS X versehen waren. Außerdem wurden diese auch noch unrechtmäßig vervielfältigt. Nach diesem Vorwurf, der schon im Jahre 2008 geäußert wurde, beginnt das “für wen, gegen wen, von wem”.

Denn im Herbst 2008 reagierte Psystar und warf Apple vor, dass die Software Mac OS X Leopard im Sinne von EULA unrechtmäßig an Apples Hardware gebunden sei. Das stelle einen Verstoß gegen das Kartellrecht dar. Damit kam Psystar aber nicht durch. Aber die Katze lässt das Mausen nicht: Psystar versuchte den gleichen Vorwurf in diesem Sommer mit Snow Leopard noch mal durchzuziehen. Dieses Verfahren läuft noch, beziehungsweise wurde Ende September erst zugelassen. Nachdem der erste Vorwurf schon abgelehnt wurde, scheint ein Sieg beim zweiten, fast identischen Vorwurf, sehr unwahrscheinlich.

Im Gegenzug wurde Apples Klage gegen Psystar vorerst stattgegeben. Ein endgültiges Urteil wird  in der kommenden Gerichtsverhandlung gefällt. Dort soll sich die Härte des Vertragsbruches und der Markenverletzung von Psystar gegen Apple klären. Dieses Verfahren, in dem es sicher auch um Schadensersatzforderungen geht, soll im Januar beginnen.

Wer mit einer Software machen will, was er möchte, der solle lieber auf eine Open Source Lösung wie Linux zurückgreifen. Das ist zumindest der derzeitige stand dieses Rechtsstreits. So fasst es auch, wenn auch sehr kritisch, groklaw.net zusammen. Kaum vorstellbar, was passiert wäre, wenn Psystar recht bekommen hätte oder in der Gerichtsverhandlung noch bekommen sollte.

Doch eine letzter, kleiner Schlag kommt noch. Psystar hatte bisher PCs mit vorinstallierten Mac OS X Versionen verkauft und damit bisher verloren. Jetzt vertreibt Psystar die Software mit dem Namen Rebel EFI. Mit dieser recht billigen Software kann jeder ganz leicht Mac OS X auf seinem PC installieren. Man kreiert also relativ günstig  einen Mac-Rechner oder auch Mac-Klon genannt. Man muss hinzufügen, dass mit dieser Software auch die Installation von Windows 7 oder XP erleichtert werden soll. Mal sehen, was  den Anwälten von Apple dazu einfällt.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
12 Jahre zuvor

War doch klar das es irgendwann mal schief gehen musste. Psystar ist ja mittlerweile bekannt, obwohl ich die Firma niht mal kritisiere. Die meisten Macs sind einfach überteuert und wenn man mal sieht, für wieviel weniger Geld man einen von einer anderen Firma bekommen kann, wo halt nicht Apple drauf steht, dann ist das schon beeindruckend. Da ich alles generell kein Mac Fan bin, würde ich mir von Apple und von Psystar sowieso keine Rechner kaufen.

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x