Diese Anteile gehen von Apple Music an Labels und Künstler

Streamingdienste machen es Nutzern unheimlich einfach Musik legal zu hören, jedoch stehen sie oftmals in der Kritik, da die Beiträge die dabei tatsächlich an die Künstler gehen verschwindend gering sind. Was zahlt aber Apple Music?

Bildschirmfoto-2015-06-12-um-05.46.27 Diese Anteile gehen von Apple Music an Labels und Künstler Software Technologie

Apple Music erhebt die gleichen Gebühren wie die Konkurrenz, lediglich der Familienaccount ist wesentlich günstiger. So kostet ein normaler Account 9,99 US-Dollar und ein Familienaccount 14,99 US-Dollar. Spotify behauptet, dass ungefähr 70 % der Einnahmen direkt an Labels und Künstler gehen. Dies wird in Branchenkreisen jedoch angezweifelt und tendenziell geht man von einem weitaus geringeren Anteil aus.

Bei Apple Music werden etwas mehr als 50% direkt an die Rechteinhaber gehen. So gehen von den 10 Dollar bei einem Einzelaccount 5,80 Dollar an die Labels, während es bei einem Familienaccount 8,70 Dollar sind. Damit wird angenommen, dass Apple im Branchendurchschnitt liegt und ähnlich viel (oder wenig) zahlt wie andere Dienste auch. Einzelne Künstler könne noch bis zu 12% extra erhalten.

Interessant ist noch die Frage, welche Gebühr für einen Download (Apple Music lässt sich auch offline nutzen) fällig wird. Hier kursieren bisher nur Gerüchte, die von 1,5 Cent pro Download sprechen.

Quelle: MacTechNews

Follow me!

Veröffentlicht von

Ich bin ein Kind des Internets und blogge über Technik und Musik bei TechNews, dem Impericon Magazin und STEREOPOLY. Meinen Enkel werde ich einmal 40 Katzen, alte Splatterfilme und eine ausgedehnte Musiksammlung vermachen.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x