Drei neue HTC-Smartphones vorgestellt: „One“-Serie macht HTC wieder konkurrenzfähig

HTC-One-Serie Drei neue HTC-Smartphones vorgestellt: "One"-Serie macht HTC wieder konkurrenzfähig HTC Corporation Smartphones

HTC hat auf der Pressekonferenz des Mobile World Congress in Barcelona drei Smartphones für ihr neues Line-Up vorgestellt. Mit sich stark unterscheidenden Android-Smartphones bedient man sowohl den High-End-, Mittelklasse- und Einsteigermarkt.

Die drei „Neuen“ von HTC hören auf die Namen „HTC One X“, „HTC One S“ und „HTC One V“. Sie kommen in einem neuen frischen und lebendigen Design und mit neuen Materialien.

HTC One X – Das High-End-Smartphone

HTC-One-X Drei neue HTC-Smartphones vorgestellt: "One"-Serie macht HTC wieder konkurrenzfähig HTC Corporation Smartphones

Das HTC One X ist das, was wir gern als Flaggschiff bezeichnen. Dieses Modell wird als High-End Smartphone ab April das Line-Up anführen. Mit seinen 4,7 Zoll Displaygröße reiht es sich in die Riege der neuen großen Smartphones ein. Die Displayauflösung beträgt 1280 x 720 Pixel. Bei den Prozessoren soll es zwei verschiedene Ausführungen des HTC One X geben. Eine Ausführung hat als Prozessor einen NVIDIA Tegra 3 Quad-Core-Prozessor mit 1,5GHz. Für Deutschland soll laut HTC ein Qualcomm Dual-Core Snapdragon Prozessor der vierten Generation eingesetzt werden. Dieser besitzt dann auch LTE Support. Das One X hat 1GB Arbeitsspeicher und 16GB beziehungsweise 32GB internen Speicher.

Die Rückkamera hat eine Auflösung von 8 Megapixel und kann 1080p Videos drehen. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 1,3 Megapixel. Als Betriebssystem kommt Android 4.0 zum Einsatz. Sense 4.0 wurde als Launcher über die Android-Oberfläche gelegt. Der Akku ist 1800 mAh groß.

Der interne Speicher ist nicht erweiterbar und der Akku des Smartphones nicht austauschbar. Das stieß bereits auf einige Kritik. Auch das verwendete Material des Gehäuses wurde kritisiert. HTC hat bei dem HTC One X ein mattes Polycarbonat-Gehäuse verwendet, das sich rein vom Handling nicht so wertig wie ein Metallgehäuse anfühlt. Wenn diese Punkte nicht stören, kann man das One X ab April für umgerechnet 600 Euro erwerben. Genauere Details über Hardware, Preis und Marktstart geben wir euch dann, wenn es soweit ist.

HTC One S – Das Mittelklasse-Smartphone

HTC-One-S Drei neue HTC-Smartphones vorgestellt: "One"-Serie macht HTC wieder konkurrenzfähig HTC Corporation Smartphones

Das HTC One S wurde für das Mittelklasse-Segment entwickelt. Mit seinem 4,3 Zoll großen Display ist es allerdings trotzdem ein wenig größer als durchschnittliche Mittelklasse-Geräte. Die Auflösung beträgt 960×540 Pixel. Als Prozessor kommt ein 1,5 GHz getakteter Qualcomm Snapdragon zum Einsatz. Die Größe des internen Speichers beträgt 16GB. Auch bei diesem Modell lässt sich der Speicher nicht erweitern.

Die Frontkamera besitzt VGA-Auflösung. Die Rückkamera ebenfalls 8 Megapixel. Auch hier sind Videoaufnahmen mit 1080p möglich. Bei der eingesetzten Android-Version handelt es sich um Android 4.0 Ice Cream Sandwich, über die Sense 4.0 gelegt wurde. Das Gehäuse besteht aus einem Keramik-Metallgemisch, das eine sehr hohe Haltbarkeit aufweist und aus der Raumfahrt stammt.  Für einen Preis von 500 Euro soll es ab April diesen Jahres im Handel erhältlich sein.

HTC One V – Das Einsteiger-Smartphone

HTC-One-V Drei neue HTC-Smartphones vorgestellt: "One"-Serie macht HTC wieder konkurrenzfähig HTC Corporation Smartphones

An die Android-Einsteiger und preisbewussten Kunden hat HTC natürlich auch gedacht. Das HTC One V ist für diese Käufergruppe geradezu ideal. Es besitzt ein 3,7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Bei dem Prozessor handelt es sich um einen 1GHz schnellen Single-Core Prozessor.  Der verbaute, interne und nicht erweiterbare Speicher ist 4GB , der Arbeitsspeicher 512MB groß. Das HTC One V besitzt keine Frontkamera, aber eine 5 Megapixel auflösende Rückkamera, die Videos in 720p aufnehmen kann.

Es besitzt zudem ein Alu-Gehäuse und dürfte damit für in dieser Preisklasse vermutlich eine der wertigsten Ummantelungen aufweisen. Erste Stimmen hätten sich das Alugehäuse gern für das High-End Smartphone gewünscht. Auch dieses Modell soll schon ab April im Handel sein und wird vermutlich um die 300 Euro kosten.

Alle Modelle kommen mit dem verbesserten HTC Image Chip, der eine schnellere Bildaufnahme ermöglicht. 0,7 Sekunden soll es vom Start der Kamera-App bis zum fertigen Foto dauern. Mit 0,2 Sekunden ist auch der Autofokus super schnell. Ebenfalls bei allen Modellen findet sich die Beats Audio Technik, die HTC in allen neueren Smartphones einsetzt. Mit speziellen Kopfhörern und einem verbesserten externen Lautsprecher holt HTC die bestmögliche Klangqualität aus ihren Devices.

HTC, die bislang damit Aufsehen erregten, dass ihre Verkaufszahlen nicht einmal annähernd die Erwartungen erfüllten, melden sich mit diesem Line-Up eindrucksvoll zurück. Der Weg hin zu einem nicht erweiterbaren Speicher und fest verbauten Akku kann man allerdings kritisieren. Zwar gibt HTC zu allen Modellen für 2 Jahre 25GB zusätzlichen Dropbox-Speicherplatz dazu, jedoch ersetzt auch dieser nicht die auswechselbare microSD-Speicherkarte.

Dennoch hat HTC mit diesen drei Modellen bewiesen, dass sie es noch nicht verlernt haben, gute Smartphones zu bauen. HTC-Fans werden sich nun sicher freuen und können auf den April hin fiebern. Wer unentschlossen ist, sollte noch bis März warten, denn dann wird Gerüchten zufolge. das Samsung Galaxy S3 erwartet.

– via heise, golem, the verge
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] und 16GB interner Speicher sind verfügbar. Der interne Speicher lässt sich anders als bei den neuen HTC-Modellen  per microSD-Karte erweitern. Das Display hat eine Auflösung von 640 x 360 Pixeln bei einer […]

[…] das One V an Einsteiger. Ricarda Riechert von Stereopoly freut sich, dass HTC damit “wieder konkurrenzfähig” […]

Sebastian
9 Jahre zuvor

Eindrucksvoll ist für mich was anderes. Und das Deutschland „nur“ den Snapdragon bekommt ist meiner Meinung nach auch ein Witz. LTE kann hier sowieso noch kein Mensch benutzen und das wird auch so bleiben, mindestens bis zur nächsten MWC.
Der Trend weg von der Speicherkarte kommt mir sehr entgegen. Dieses Hickhack mit internem und externem Speicher ist für mich einer der größten Schwachstellen von Android.
Beim Akku ist das eine zwiegespaltene Geschichte. Prinzipiell finde ich es gut wenn man dieses anfällige Teil auch mal fix wechseln kann.

[…] wurde von HTC das One X+ vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein verbesserte Version des One X, das im Februar diesen Jahres auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt wurde. Damit […]

4
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x