Wurde Dropbox gehackt? 7 Millionen Daten aufgetaucht

Dieses Jahr hat definitiv gezeigt, dass das Internet einige Tücken bereithält und das unsere Daten nicht so sicher sind, wie wir manchmal glauben. Der größte Skandal war bis dato der Diebstahl etlicher Celebrity-Nacktfotos aus iCloud, doch folgendes könnte das sogar noch toppen. Es geht um 7 Millionen Dropbox-Datensätze.

Dropbox1 Wurde Dropbox gehackt? 7 Millionen Daten aufgetaucht Software Technologie

Im Online-Forum Reddit ist ein Datenbankschnipsel aufgetaucht der Kombinationen aus Dropbox-Logins und Passwörtern enthält. Der Autor behauptet, dass er über eine Datenbank mit insgesamt 7 Millionen Datensätzen verfügt. Er verlangt eine Bezahlung in Bitcoins, damit er noch mehr Daten veröffentlicht. Natürlich kann es sich jetzt auch um einen Internet-Rambo handeln, der einfach nur die große Klappe hat, aber einige Nutzer fanden heraus, dass die Daten teilweise valide sind.

Für Dropbox kann so was fatal sein, jedoch haben sie schnell reagiert und in einem Statement bekannt gegeben, dass der Cloud-Dienst nicht gehackt worden sei. Doch woher kommen die Daten dann? Scheinbar seien Konten anderer Dienste gehackt worden und mit der gleichen Login-Passwort-Kombination sei dann versucht wurden in das Dropbox-Konto zu gelangen. Deshalb solltet ihr immer verschiedene Passwörter für verschiedene Dienste wählen.

Falls ihr schauen wollt, ob eure Daten irgendwo durchs Internet flattern, dann sei euch diese Seite empfohlen.

Quelle: Caschys Blog

Follow me!

Veröffentlicht von

Ich bin ein Kind des Internets und blogge über Technik und Musik bei TechNews, dem Impericon Magazin und STEREOPOLY. Meinen Enkel werde ich einmal 40 Katzen, alte Splatterfilme und eine ausgedehnte Musiksammlung vermachen.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x