Facebook sieht sich gar nicht als „Social Network“

Facebook Facebook sieht sich gar nicht als "Social Network" Facebook Netzwelt Technologie

Und wenn der Zuckerberg-Film doch „The Social Network“ heißt – Facebook sieht sich selbst gar nicht so. Das sagt jedenfalls Erick Tseng, führender Mitarbeiter im Facebook-Mobil-Team. Es sei eigentlich völlig unklar, wofür man auf Google+ oder eben auf Facebook ist – Facebook selbst sehe sich kaum als soziales Netz.

Was ist es dann? Eine Plattform, sagt Tseng. Im Grunde also der alte Microsoft-Ansatz: Bringe möglichst viele Leute dazu, deine Plattform zu nutzen und sorge dafür, dass sie möglichst nicht wechseln. Dass Facebook über starke Lock-In-Effekte verfügt, muss ich nicht groß erklären und teilweise stimmt es auch: Durch die letzten Änderungen bei Facebook ist der Gedanke des sozialen Netzes wieder mehr in den Hintergrund getreten zugunsten des Individuums – das von Twitter und Google+ bekannte Followerprinzip wurde mit dem „Abonnieren“-Button durch die Hintertür eingeführt.

Damit wandelt Facebook sich zu einer Art Publikations-Plattform. Gleichzeitig werden mit Open Graph und Timeline noch aggressiver Daten über Individuen gesammelt – höchst wahrscheinlich zur bestmöglichen Vermarktbarkeit in Form von zielgenauer Werbung.

via

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] sieht sich gar nicht als Social Network, mehr als […]

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x