Familienfreundlicher Videodienst für die Wii

wii-no-ma-videodienst Familienfreundlicher Videodienst für die Wii Technologie Schon im vergangenen Dezember hat Nintendo einen Videdienst für seine Wii-Konsole angekündigt. Dieser soll am 1. Mai unter der Bezeichnung „Wii no ma” (übersetzt; Wii-Zimmer) in Japan starten. Ob oder wann der Dienst nach Europa oder Amerika ausgweitet wird wurde von Nintendo bislang nicht bekannt gegeben.

Microsoft und Sony bieten bereits seit einiger Zeit Videodienste für ihre Konsolen an. Das Angebot von Sony ist momentan allerdings auch nicht in Deutschland verfügbar. Anders als Sony und Microsoft will Nintendo den Benutzern keine bekannten Filme und Serien anbieten. Vielmehr sollen Cartoons und andere familienfreundliche Inhalte präsentiert werden, die extra für diesen Dienst erdacht wurden. Der Dienst präsentiert sich als interaktive Benutzeroberfläche in der sich bis zu acht Mii-Figuren in einem virtuellen Wohnzimmer versammeln. Zusätzlich soll ein virtueller Berate in Form einer Einstein-Figur verfügbar sein. Die ausgewählten Videos lassen sich auch an ein Nintendo DSi übertragen. Der Video-Dienst wird im Internet teilweise Kritisiert, weil es Nintendo angeblich nur um Benutzerdaten geht. Benutzer sollen beispielsweise Auskunft über ihre Blutgruppe geben. Einen solchen Dienst, der nur dem Datensammeln dient, würde ich glaube ich nicht in Anspruch nehmen.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x