Gib mir mal deine Nummer! Ich überweise dir mal eben was…

Nokia-Money Gib mir mal deine Nummer! Ich überweise dir mal eben was... Web

Der weltweite Zahlungsverkehr hat sich in den letzten Jahrzehnten immer mehr vereinfacht. War es in den sechziger Jahren noch Usus seinen Monatslohn in einer Lohntüte abzuholen, sind nunmehr bargeldlose Überweisung zum Standard geworden. Der Mobilfunkriese Nokia plant nun einen weiteren Schritt. Die Finnen wollen mit ihrem Finanzdienst Money Überweisungen unter Angabe einer Mobilfunknummer ermöglichen.

Neben dem bargeldlosen Transfer soll der Nutzer zudem die Möglichkeit haben seine Einkaufstour mit dem neuen Bezahlservice abzuwickeln und bei Bedarf seine Prepaid-Karte aufzuladen. Ein latenter Bedarf an solch einer Dienstleistung ist nach Einschätzung der Finnen vorhanden. Legt man seinen Berechnungen die 4 Milliarden Mobilfunknutzer weltweit zugrunde, erkennt man was es für ein Potenzial hier auszuschöpfen gilt. Besonders in Dritte Welt Ländern ist die Infrastruktur eines ausgebauten Bankennetzes nicht gegeben, daher greifen viele auf den Service von Western Union zurück, die sich dafür fürstlich entlohnen lassen. Für Millionen von Menschen könnte “Money” somit die Chance zu einem Finanzdienst ermöglichen, der einem klassischen Bankkonto ähnelt.

Anfang 2010 soll es mit dem „Money“ Bezahlservice stufenweise losgehen. Für ihre Idee konnte  Nokia den Finanzdienstleister Obopay begeistern, die auf dem Feld der mobilen Bezahldienste bereits Erfahrungen sammeln konnten und wird mit ihnen kooperieren.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass der neue Nokia Service von Erfolg gekrönt sein wird. Ist die Vorstellung nicht verlockend lediglich mit seinem Handy abends auszugehen ganz ohne Angst im Eifer des Gefechts seine Geldbörse mal wieder verloren zu haben ?

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
13 Jahre zuvor

Naja ob das ne gute Idee ist mit dem bezahlen via Handy weiß ich nicht. Sofern jemand das Handy klaut und die Person auch noch dadrauf den Pin zum Kaufen abgespeichert hat, hat der Dieb sowieso freie Hand. Danach wirft er das Handy einfach weg und haut mit der Beute ab ^^. Bei EC Karten wird man wenigstens meist noch auf die Unterschrift geprüft, die hinten drauf steht und an die kommt man nicht unbedingt so leicht ran wie an ein klobigeres Handy.

1
0
Would love your thoughts, please comment.x