5 Millionen GMail-Passwörter veröffentlicht: Seid ihr betroffen?

In einem Bitcoin-Forum ist derzeit eine Textdatei im Umlauf, in der angeblich fast 5 Millionen Datensätze ( Login und Passwort ) von GMail-Konten zu finden sind. Die Veröffentlichung von intimen Fotos ist vor Kurzem sogar durch die Boulevard-Medien gegangen ist, dementsprechend sind die Menschen für dieses Thema gerade besonders sensibel. Doch wie schlimm ist es wirklich?

gmail-logo-34666 5 Millionen GMail-Passwörter veröffentlicht: Seid ihr betroffen? Technologie

Laut dem Hacker, der die Datei veröffentlicht hat, sollen ca 60% der Daten noch korrekt sein. Google hat sich jedoch sofort zu dieser Thematik geäußert und gibt erst einmal Entwarnung: Laut eigenen Angaben habe keine Attacke auf ihre Server stattgefunden und dementsprechend weise GMail auch keine Sicherheitslücke auf. Das Unternehmen vermutet, dass die Daten von Drittanbietern, welche mit GMail-Login arbeiten, gestohlen worden sind.

Weiterhin hat der Suchmaschinendienst die Liste selbst gecheckt und ist auf ein ernüchterndes Ergebnis gekommen: Lediglich 2% aller Daten seien wirklich aktuell. Diese Nutzer habe man sofort benachrichtigt und “zwingt” sie zu einem Passwort-Wechsel. Auch wenn 2% erst einmal nicht viel klingt, bei 4,93 Millionen gehackten Daten macht dies immer noch etwas knapp unter 100.000 aus. Zwar sind die meisten Daten englischer, russischer oder spanischer Natur, aber falls ihr schauen wollt, ob euer GMail-Konto betroffen ist, dann schaut hier bei Isleaked vorbei.

Quelle. t3n

Follow me!

Veröffentlicht von

Ich bin ein Kind des Internets und blogge über Technik und Musik bei TechNews, dem Impericon Magazin und STEREOPOLY. Meinen Enkel werde ich einmal 40 Katzen, alte Splatterfilme und eine ausgedehnte Musiksammlung vermachen.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x