Google bietet Dienste auf den Philippinen kostenlos an und bekommt Kritik bezüglich Netzneutralität

Google-plus-app Google bietet Dienste auf den Philippinen kostenlos an und bekommt Kritik bezüglich Netzneutralität Google Netzwelt

Während in vielen westlichen Ländern der Drops bereits gelutscht ist und die Verkäufe von Smartphones und Tablets keine riesigen Steigerungen erwarten lassen, streiten sich die Dienstanbieter nun um die Länder, in denen sich der mobile Markt gerade entwickelt.

Die Philippinen sind ein gutes Beispiel dafür und hier testet Google gerade, seine Dienste in Kooperation mit dem Mobilfunkanbieter Globe. Wenn ein Kunde von Globe ein internetfähiges Handy/Featurephone besitzt, kann er Google Search, Google Mail und Google Plus kostenlos verwenden, ohne eine Internetflat buchen zu müssen.

Bei der Google Suche ist interessant, dass auch alle Seiten kostenlos sind, die man von der Google Suche aus anklickt. Erst wenn man innerhalb der gefundenen Seite einen Link anklickt, fallen Kosten an. Aber alle Seiten, deren Referrer die spezielle Google-Suche ist, sind kostenlos. Facebook bietet über einen anderen Anbieter ebenfalls einen kostenlosen Zugriff auf die eigene Seite an.

Google steht nun in der Kritik die Netzneutralität hiermit zu beschädigen. Ob sie es wirklich tun ist aber noch in der Diskussion. Fakt ist, dass Nutzer eines speziellen Mobilfunkanbieters Dienste im Internet nutzen können, während andere dafür bezahlen müssen. Kritik hin oder her – Für Google bedeutet es allerdings einen Zuwachs an Usern, denn um die Dienste nutzen zu müssen, braucht man selbstverständlich auch ein Google Konto.

Die Philippinen sollen nur der Anfang und ein Experiment sein. Wird es angenommen, werden weitere Länder folgen, in denen die Google Dienste kostenlos sind.

– Quellen: The Verge | Reuters
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
1
0
Would love your thoughts, please comment.x