Google erhöht die Preisspanne für Apps im Google Play Store

Jeder von uns hat vermutlich schon mal eine App im Google Play Store gekauft oder bei der Nutzung einer kostenlosen App In-App-Käufe getätigt. Normalerweise kosten diese Apps von wenigen Cent bis hin zu wenigen Euro, von Navigationssoftware o.ä. beispielsweise einmal abgesehen.

google-play-euro-pricing Google erhöht die Preisspanne für Apps im Google Play Store Google Android Smartphones Software Technologie Unterhaltung

In Europa gab es bisher ein Limit, dass Apps oder In-App-Käufe maximal 199 Euro kosten durften. Dieses Limit hatte Google im Google Play Store gesetzt. Ab sofort ist es aber Vergangenheit. Google erhöht dieses Preislimit für Europa von 199 Euro auf 350 Euro. Die Preisliste in vollem Umfang findet ihr hier.

Bleibt die Frage warum das jetzt getan wird?! Da die Apps immer professioneller und teils auch beruflich genutzt werden, wird die Softwareentwicklung selbst natürlich auch teurer. Ich denke dem will Google nun gerecht werden, damit die sich dahinter verbergenden Softwarehersteller auch einen angemessenen Preis aufrufen können, denn nicht alle Apps sind massenkompatibel und refinanzieren sich über die Menge – einige haben sicher nur einen kleinen Nutzerkreis, etwa bei speziellen Fachthemen o.ä.

Sicher könnten wir jetzt auch vermuten, dass Google damit seine Gewinnmarge erhöhen will, aber das steht meiner Meinung nach eher an zweiter Stelle oder seid ihr da anderer Meinung? Meine teuerste App kostete übrigens 4,99 Euro und war eine Pro-Version von Runtastic.

via: androidauthority

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x